Spann-, Greif- und Automatisierungstechnik

Robotic inside

Schunk integriert amtec robotics
Anfang 2007 integrierte Schunk den kompletten Geschäftsbetrieb des Berliner Tochterunternehmens amtec robotics in das Stammhaus in Lauffen. Vertrieb und Service für die Sparte Mechatronik werden künftig vom Geschäftsbereich Automation übernommen.

Amtec robotics zählt zu den führenden Unternehmen bei Bau und Entwicklung von modularen Robotikkomponenten. Das bislang in Berlin ansässige Unternehmen stellt seinen Kunden einen Baukasten aus Leichtbauarmen und Greifsystemen zur Verfügung, mit deren Hilfe selbst komplexe Roboterstrukturen leicht aufzubauen sind. Das zugrundeliegende modulare Konzept macht es möglich, sowohl Industrie- als auch Serviceroboter aus standardisierten, in großen Stückzahlen gefertigten Modulen kostengünstig aufzubauen.

„Mit der vollständigen Integration von amtec robotics fassen wir im Bereich der modularen Robotik unsere Kompetenzen im Stammhaus zusammen und bündeln damit alle Kräfte und Kompetenzen“, fasst Roland Tschakarow, Bereichsleiter Mechatronik bei Schunk, die Vorteile der Firmenintegration zusammen.

Steffen Hönlinger, Leiter Marketing Automation, sieht in der Integration von amtec robotics einen erheblichen Vorteil für die Kunden: „Unsere Kunden haben nun an unserem zentralen Standort Zugriff auf sämtliche Kompetenzen und Komponenten rund um die industrielle Automation, von Greif- und Schwenkmodulen, Linearachsen und Roboterzubehör über die modulare Robotik bis hin zu branchenspezifischen Funktionsbaugruppen. Mit der Verschmelzung von amtec robotics verkürzen wir unsere Reaktionszeit und können unseren Kunden noch schneller als bisher ganzheitliche Lösungen für ihre Automatisierungsaufgaben anbieten. Und das weltweit“. (gm)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

VDMA

Abschwung erfasst Robotik und Automation

Die deutsche Robotik und Automation kann sich der konjunkturellen Abkühlung des Maschinen- und Anlagenbaus nicht entziehen: Für 2019 erwartet die Branche laut VDMA ein Umsatzminus von fünf Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.

mehr...

Anzeige

Greifertuning mit dem VACUBALL

Mit dem Ziel, die Anzahl der Greifer und somit Rüstzeiten und Lagerkosten im Automobilbau zu reduzieren, entstand mit dem Vacuball ein variables Kugelgelenk, das sich während des Handhabungsprozesses flexibel und selbsttätig an verschiedene...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Robotik

Bahnplanung für Losgröße 1

Bahnplanungssoftware. Am ISW der Universität Stuttgart beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Kamerabasierte Bahnplanung KaBa“ mit der Entwicklung einer skalierbaren Bahnplanungssoftware. Sie soll kollisionsfreie Roboterbahnen planen und dabei...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Am Zahn der Zeit

Auch kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Automatisierung - damit aus der großen Idee ein praktischer Ansatz wird, muss eine Taktik her. Universal Robots, der Weltmarktführer für kollaborative Robotik, weiß, eine...

mehr...
Zur Startseite