Robotik

Neue Reichweite

Neue Generation der Qirox-Schweißroboter
Die neue Qirox-Robotergeneration zeigt sich im universellen Einsatz effizient und dynamisch. Kompakt und komfortabel ist die Medienbox mit integriertem Drahtantrieb. Eine optional in den Roboterfuß integrierte Exzenterachse ermöglicht eine entscheidende Vergrößerung des Arbeitsbereichs. (Foto: Cloos)
Cloos nutzt sein jahrzehntelanges Know-how für die kontinuierliche Weiterentwicklung von Schweißrobotern für universelle Industrieanwendungen. Jetzt gibt es weiteren Kundennutzen.

Besondere Highlights sind die Gesamtauslegung des Roboters unter bionischen und belastungsoptimierten Gesichtspunkten, die Einführung einer optionalen siebten Achse, der einzigartige Schutz von Motoren, Steckern und Getrieben im rauen Schweißbetrieb sowie das komplett überarbeitete Design. Die neuen Qirox-Schweißroboter überzeugen damit durch nochmals erheblich gesteigerte Flexibilität und Dynamik. Automatisierte Schweißprozesse lassen sich noch effizienter gestalten.

Eine Marke – viele Varianten

Die Qirox-Schweißroboter gibt es in zwei Varianten: In der klassischen Bauweise QRC sowie in der mit Hohlwelle ausgestatteten Variante QRH. Beide Robotertypen sind sowohl für die Boden- als auch Überkopfmontage ausgelegt und können mit verschiedenen Cloos-Sensoren kombiniert werden. Für die Roboterserien ist optional die neue Medienbox erhältlich, in der den jeweiligen Applikationsanforderungen entsprechend ein Drahtantrieb, Ventile für Greifer und Wechselsysteme oder Elektronikbauteile gut geschützt, aber dennoch leicht zugänglich verbaut sind. Dadurch werden die Systeme noch kompakter, außen liegende Kabel und Schläuche entfallen, und die Zugänglichkeit an schwierigen Stellen des Bauteils verbessert sich. Die QRC-Baureihe bietet volle Flexibilität für unterschiedlichste Schweiß- und Schneidapplikationen in unterschiedlichen Produktionsumgebungen.

Anzeige

Durch die modulare Bauweise der gesamten Robotermechanik sind alle Komponenten des Schweißroboters – vom Roboterfuß bis zum Achsrohr – aufeinander abgestimmt. Für jede Produktionsanforderung lässt sich ein maßgefertigter Schweißroboter generieren. Die Vielfalt reicht vom voll integrierten Drahtantrieb bis zum universellen Roboter, geeignet für bis zu vier Prozesse in einem System.

Bei den Geräten der Serie QRH, die mit Hohlwelle im Handgelenk und in der vierten Achse ausgestattet sind, ist der Drahtantrieb im Roboterarm integriert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Modellen wird das Schlauchpaket mit Schweißdrahtzuführung, Steuer- und Sensorleitungen sowie Strom- und Schutzgasversorgung nicht konventionell an der sechsten Achse vorbeigeführt, sondern verläuft durch den Roboterkörper. Der Vorteil: Auch bei sehr komplexen Bewegungsabläufen liegt das Schlauchpaket geschützt im Roboterkorpus integriert, kann sich nicht um die vordere Roboterachse wickeln und ist besser vor Abnutzung geschützt. Das Risiko einer Kollision des Schlauchpaketes mit dem Bauteil oder den Peripherieeinheiten des Robotersystems entfällt. Neben der gesteigerten Bewegungsfreiheit profitiert der Anwender vor allem von der erhöhten Prozesssicherheit und geringeren Verschleißkosten.

Aufgrund des modularen Produktdesigns lässt sich die neue Roboter-Generation optional mit einer siebten Achse ausstatten: Die in den Fuß des Roboters integrierte Excenterachse ermöglicht eine Erweiterung des Arbeitsradius um 550 Millimeter beziehungsweise 1.100 Millimeter bezogen auf den gesamten Arbeitsbereich. Mit der erhöhten Reichweite wird das Schweißen komplexer Werkstücke vereinfacht und beschleunigt. Weil durch das exzentrische Verschieben der Schweißkopf einfacher um Ecken oder in Nischen geführt werden kann, reduzieren sich Einrichtungs- und Produktionsaufwand erheblich. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schwerpunkt Automatica

Achse Nummer sieben

Messe-Highlight bei Cloos ist das Automatisierungskonzept Quirox. Die neuen Schweißroboter präsentieren sich in der mittleren Leistungsklasse des Typs 350 in zwei Varianten: In der klassischen Bauweise Classic (QRC) sowie in der mit Hohlwelle...

mehr...

Roboter-Engspaltschweißen

Schwert-Schweißer

MAG-Engspaltschweißen reduziert Fertigungszeiten an dickwandigen Bauteilen Siemens, Hersteller von Gasturbinen für Kraftwerke, setzt bei der Bearbeitung der Turbinengehäuse das Engspaltschweißen per Roboter ein.

mehr...

Robotik

Halb so lang

Schweißung von Gittermast-Eckstielrohren verbessert Liebherr konnte die Schweißzeit bei den Eckstielrohren für die Gittermasten von Raupenkränen um mehr als die Hälfte verkürzen. Ermöglicht hat dies ein eigens für diesen Einsatz gebauter...

mehr...
Zur Startseite