Roboterkabel

Besonders biege- sichere Roboterkabel

Für die Ummantelung einer neuen Familie von Roboterkabeln, die besonders hohen Torsions- und Biegebeanspruchungen widerstehen müssen, verwendet der US-Kabelhersteller Northwire das thermoplastische Polyester-Elastomer Hytrel von Du Pont. Die Kabel sind nach UL 758 für Einsatztemperaturen von 90 und 105 Grad Celsius zertifiziert und eignen sich neben den Robotern auch für den Einsatz bei anderen beweglichen Automatisierungseinrichtungen.

Wegen seiner Kombination aus hoher mechanischer Festigkeit und großer Durchschlagfestigkeit unterstützt das Polyester-Elastomer dünnere Ummantelungen als andere Werkstoffe. Bei mehradrigen Kabeln kann dies deren Durchmesser deutlich verringern. Dies wiederum steigert die Biegefestigkeit bei gegebenem Biegeradius. Zudem lassen dünnere Kabel engere Biegeradien zu.

Die Ummantelungen der Roboterkabel von Northwire sind üblicherweise 0,2 oder 0,25 Millimeter dick. Zwar lassen sich mit PVC und Polyolefinen ähnlich dünne Ummantelungen erzielen, doch die mechanische Festigkeit ist deutlich geringer als die des Polyestermaterials. Beim Extrudieren lässt es zudem eine höhere Produktivität und Stabilität zu. Der Kabelhersteller setzt Hytrel unter anderem auch bei biegsamen Kabeln für Hubbrücken oder Teleskopantennen für mobile Übertragungseinheiten ein. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...