Roboter mit Cognex-Kamera

Ein Roboter bekommt Augen

Joma Polytec Kunststofftechnik, ein mittelständisches Unternehmen aus dem baden-württembergischen Bodelshausen, stellt medizintechnische Komponenten und Baugruppen aus mehreren Spritzgussteilen für die Automobilindustrie her. In einigen dieser Bauteile müssen nach dem Spritzen metallische Buchsen eingepresst werden. Die Herausforderung bestand darin, die mehr als 100 verschiedenen Einpressbuchsen für die eigens gebaute Einpressstation bereitzustellen und einzulegen. Neun Bauteile sollten innerhalb von maximal 18 Sekunden, besser noch 15 Sekunden, vom Feeder abgegriffen und anschließend in die Einpressstation gelegt werden. Für diese Aufgabe wurde von Motoman der HP3XF ausgewählt, weil er durch seine Reichweite und Geschwindigkeit überzeugte. Darüber hinaus sind noch zwei HP20 in die Zelle integriert. Ein HP20 legt das Spritzgussteil in die vom HP3XF bestückte Einpressstation, der andere Roboter entnimmt das fertig gepresste Teil und stapelt es ab. Aufgrund der hohen Teilevielfalt musste die Zuführung sehr flexibel gestaltet werden. Deshalb entschied sich Joma Polytec gegen herkömmliche Wendelförderer und für den Anyfeeder von Flexfactory, der durch Servomotoren angetrieben wird. Sein Vorteil ist die hohe Teilevielfalt, die damit bewältigt werden kann. Die Lage in X und Y sowie der Drehwinkel der Bauteile auf dem Feeder wird von einer Cognex In-Sight Kamera erkannt und an den Roboter übermittelt. Dabei kamen erstmals die eigens von Motoman für die Kommunikation mit Cognex-Kameras programmierten Makrojobs zum Einsatz. Die erste Anlage ging im April 2009 bei Joma Polytec in Betrieb.Weitere Einlegestationen sind geplant. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Zur Startseite