Roboter lernt das Denken

Roboter programmiert sich selbst

Roboter werden immer intelligenter. Damit können sie bei Produktionsprozessen für immer komplexere Aufgaben eingesetzt werden. Der iRob Feeder von Profactor erkennt und greift unterschiedliche Werkstücke und platziert diese für die Weiterverarbeitung genau an der richtigen Stelle. Das spart zeitaufwändige Teile- und Arbeitsvorbereitung durch menschliche Hand. Dabei kann der Roboter für seine Aufgaben „angelernt“ werden. Denn er verarbeitet alle wichtigen Informationen, die ihm durch ein Abbild der Ist-Situation (3D-Objekterkennung) vermittelt werden. So wird ihm die Teileart vermittelt, die Lage und wie die Werkstücke am besten zu greifen sind. Somit kann das System sich rasch an geänderte Umweltbedingungen anpassen und sich in kürzester Zeit rekonfigurieren, um neue Teile handhaben zu können. Das Zusammenspiel von 3D-Bildverarbeitungssystem, selbstprogrammierbarem Roboter sowie einem verteilten Steuerungskonzept machen das Gesamtsystem zu einem intelligenten, selbstdenkenden Helfer bei industriellen Prozessen. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Cobots

Kollaboration mit sieben Achsen

Sieben-achsige Cobots. Mit dem Robotik-Ingenieur Kristian Kassow und seinen zwei Partnern steckt hinter dem 2014 in Kopenhagen gegründeten Start-Up Kassow Robots ein erfahrenes Gründerteam.

mehr...
Anzeige
Zur Startseite