Roboter lernt das Denken

Roboter programmiert sich selbst

Roboter werden immer intelligenter. Damit können sie bei Produktionsprozessen für immer komplexere Aufgaben eingesetzt werden. Der iRob Feeder von Profactor erkennt und greift unterschiedliche Werkstücke und platziert diese für die Weiterverarbeitung genau an der richtigen Stelle. Das spart zeitaufwändige Teile- und Arbeitsvorbereitung durch menschliche Hand. Dabei kann der Roboter für seine Aufgaben „angelernt“ werden. Denn er verarbeitet alle wichtigen Informationen, die ihm durch ein Abbild der Ist-Situation (3D-Objekterkennung) vermittelt werden. So wird ihm die Teileart vermittelt, die Lage und wie die Werkstücke am besten zu greifen sind. Somit kann das System sich rasch an geänderte Umweltbedingungen anpassen und sich in kürzester Zeit rekonfigurieren, um neue Teile handhaben zu können. Das Zusammenspiel von 3D-Bildverarbeitungssystem, selbstprogrammierbarem Roboter sowie einem verteilten Steuerungskonzept machen das Gesamtsystem zu einem intelligenten, selbstdenkenden Helfer bei industriellen Prozessen. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robotik

Picken mit Hochgeschwindigkeit

Das Portfolio der Factory Automation Section von Yamaha umfasst alle gängigen Industrierobotertypen wie kartesische und Scara-Roboter sowie ein- und mehrachsige Knickarmroboter.

mehr...

Piece Picking

Smarte Robotik zur Kommissionierung

Markttrends wie Omnichannel-Distribution, Losgröße 1, immer kürzere Auftragsdurchlaufzeiten und Lieferzyklen sowie die Handhabung einer größer werdenden Sortimentsvielfalt stellen hohe Anforderungen an die Intralogistik.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mechatrolink-III-Netzwerke

Neue Schnittstelle

Wenn es um wirklich schnelle, zeitkritische Anwendungen geht, war die Einbindung von dezentralen I/Os in den Echtzeit-Ethernet-Bus Mechatrolink-III bisher wegen der mangelnden Auswahl an geeigneten Modulen nur eingeschränkt möglich.

mehr...

IFR-Statistik

USA übertrifft China

In den USA haben die Verkaufszahlen von Industrie-Robotern mit rund 38.000 Einheiten einen neuen Höchststand erreicht. Die Roboterdichte der US-Fertigungsindustrie ist aktuell mit 200 Robotern pro 10.000 Mitarbeiter mehr als doppelt so hoch als in...

mehr...

Robotik

Weitreichende Arme

Um zwei Roboter hat Fanuc seine Modellpalette erweitert. Neu sind der Handlingroboter M-20iD/25 und die Schweißversion ARC Mate 120iD. Beide zeichnen sich gegenüber ihren Vorgängern durch höhere Achsgeschwindigkeiten und einen großen Arbeitsbereich...

mehr...
Zur Startseite