Roboter-Kalibriersystem

Nach einem Greifer-Crash

oder Komponentenwechsel versetzen die Roboterprogramme und die Raumpunkte passen nicht mehr. Die Folge ist oft zeitraubendes Nachteachen, verbunden mit stundenlangen Stillstandszeiten.

Das lässt sich vermeiden, wenn das Kalibriersystem LaserLAB von Wiest verwendet wird. Mit diesem System werden Abweichungen automatisch vermessen und korrigiert. Dazu dient ein geeignetes Messwerkzeug, das Messquadrupel. Es wird mit dem Greifer aufgenommen, und die daran angebrachten Messkugeln werden vermessen. Anhand der einfach bedienbaren Software werden die berechneten Korrekturdaten an die Robotersteuerung übertragen – und damit ist die Positionsgenauigkeit wieder hergestellt.

Das System wird nicht nur beim Crash und in der Instandhaltung eingesetzt, sondern auch in anderen Anwendungsbereichen. So zum Beispiel für diverse Messaufgaben, beim Klonen von Robotern, für die Kompensation der Temperaturdrift sowie zur Inbetriebnahme von offline erstellten Programmen in der Fertigung. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...