Roboter

10.000 Stück im Jahr

Ein Roboter ist ein umprogrammierbares, multifunktionales Manipulationswerkzeug, das dazu dient, Materialien, Teile, Werkzeuge oder spezialisierte Geräte anhand verschiedener, vorprogrammierter Abläufe zu bewegen, um eine Reihe an Aufgaben zu erledigen. So definierte es einst das Robot Institute of America 1979. Schon zehn Jahre zuvor, im Jahr 1969, begann Kawasaki als Pionier mit der Produktion hydraulischer Industrieroboter. Seitdem hat das Unternehmen weltweit mehr als 80.000 Roboter produziert. Mit einer derzeitigen Jahresproduktion von annähernd 10.000 Robotern zählt Kawasaki weltweit zu den Marktführern im Bereich der Roboterautomation. Der Mischkonzern mit Sitz im japanischen Kobe zählt heute zu den führenden Herstellern von Schiffen, Eisenbahnwaggons, Flugzeugen, Gasturbinen, Industrieanlagen, Motorrädern und Industrierobotern. Neben eigenen Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien und der Tschechischen Republik, sind zuverlässige Vertriebshändler in den wichtigsten Ländern Europas ansässig. Kawasaki Robotics bietet eine umfangreiche Produktpalette an Industrierobotern mit Traglasten von drei bis 500 Kilogramm. Die Anwendungstechnologien umfassen beispielsweise Punkt- und Lichtbogenschweißen, Handhabungs- und Montageanwendungen, Palettieren, die Bedienung von Maschinen, Lackieren sowie Reinraumanwendungen. PB/pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...