Robot P3plus

Schnelle Integration

Mit dem überarbeiteten Komplettpaket Elau Robot P3+ wird die Realisierung robotikgestützter Verpackungsmaschinen noch einfacher. Servomotoren mit integrierter Regelelektronik reduzieren Anschlussleitungen, Verkleidungen aus Edelstahl und Schutzart IP67 optimieren die Hygiene. Das Komplettpaket ist eine Delta-drei-Robotiklösung mit drei Freiheitsgraden für Pick&Place-Lösungen. Optional sind durch Integration einer Drehachse am Tool Center Point auch vier Freiheitsgrade möglich. Das Paket umfasst sämtliche Mechanik-, Elektronik- und Software-Komponenten, die für eine schnelle Integration in eine Verpackungsmaschine erforderlich sind. Es entspricht mit Blick auf das Anwendungsspektrum dem bisherigen Robot P3, übertrifft diesen jedoch hinsichtlich Performance und Einsatzmöglichkeiten. Der Robot P3+ ist bereits mit den neuen iSH-Modulen mit integrierter Regelelektronik ausgerüstet, die ihn zu einer leicht integrierbaren Robotiklösung macht. Durch die iSH-Technologie können die Roboter mit nur einem einzigen, steckbaren Hybridkabel für Steuer- und I/O-Signale sowie Stromversorgung angeschlossen werden. Das Netzteil für einen oder mehrere Roboter sowie weitere Servoantriebe der Verpackungsmaschine befindet sich zentral im Schaltschrank. Alle drei beziehungsweise vier iSH-Servomodule sind bereits intern im Roboter mit einem DB5-Verteiler zusammengefasst, von dem eine steckbare Leitung zum Anschluss an eine weitere Verteilerbox nach außen geführt ist. Durch Aufrüstung der iSH-Servomodule mit I/O-Optionsmodulen sind bis 24 I/O-Anschlüsse direkt am Roboter verfügbar, die über den Antriebsbus mit der Steuerung kommunizieren.

Anzeige

Steuerungsseitig ist der Robot P3+ wie bereits sein Vorläufermodell komplett in die Architektur des Elau-Automatisierungssystems eingebunden. Die Integration in das Maschinenprogramm ist durch die Robotik-Bibliothek weitgehend ohne Programmierleistung konform zu IEC 61131-3 realisierbar. Optimierte Fahrprofile der Software sind Basis für kurze Zykluszeiten. Eine dynamische Begrenzung der am Tool Center Point wirkenden Kräfte sorgt für produktschonendes Handling. Die Bibliothek enthält auch ein Softwaremodul für die schnelle Integration einer am Markt führenden Bildverarbeitungslösung. Die Transportleistung deckt mit der Standardvariante einen Bereich bis 2,5 Kilogramm ab. Auch der Arbeitsraum hat sich vergrößert: mit 1.200 Millimeter Durchmesser sind jetzt auch raumgreifende Anwendungen wie Conveyor Tracking auf breiten Bändern realisierbar. Eine innovative Leitungsführung erlaubt ein nahezu schlaufenfreies Führen der Leitungen zum Greifer. Ein Kontakt zwischen Leitungen und Produkten oder anderen Teilen der Anlage wird dadurch wirksam verhindert, auch bei mehreren Leitungen für multifunktionale Greifer. Alle Gehäuse sind in Edelstahl ausgeführt und durch optimierte Gehäuseformen in IP67 leicht zu reinigen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...