Robotertechnik

Auf den Punkt gebracht

Steuerung für Schweißroboter
Seine Hochleistungssteuerung NX100 entwickelte Motoman speziell für Punkt- und Schutzgas-Schweißroboter. Sie soll ihnen höchste Performance verleihen.

Seit Mitte des laufenden Jahres erfolgt die Markteinführung der neuen Robotergeneration von Motoman und der Hochleistungssteuerung NX100. Neben einer visuellen Bedienoberfläche, zahlreichen Schnittstellen und speziellen Anwenderpaketen hat die Steuerung eine serielle und eine Ethernetschnittstelle als Standard, Windows CE und steckbare Baugruppen. Sie ermöglicht die Verwendung eines Programmierhandgeräts mit Touchscreen. Die Ausstattung der Steuerung entspricht den modernsten Gesichtspunkten. Gleichzeitig erfolgte die Überarbeitung der Antriebsmotoren und der Manipulatoren. Fortan bieten spezielle Robotertypen dem Bediener eine erhöhte Leistungsfähigkeit.

Die Serie ES entwickelten die Roboterspezialisten insbesondere für Punktschweiß-Applikationen in der Automobilindustrie. Die Schweißroboter ES165N, ES165-100 und ES200N lassen sich standardmäßig mit einer patentierten, adaptierten Medienführung im Oberarm ausstatten. Das ermöglicht einen besseren Zugang in den Vorrichtungen und zu den Schweißpunkten.

Anzeige

Ferner hat das Modell ES165N eine kürzere Programmierzeit. Sie resultiert aus der einfachen Programmierung, weil die Medienführung keine zusätzliche Störkontur darstellt und man offline erstellte Programme direkt verwenden kann. Durch die geringe mechanische Beanspruchung ergibt sich auch eine erheblich längere Einsatzdauer. Neben dem höheren Drehmoment in den Handachsen und der deutlich höheren Lebensdauer des Schlauchpakets vereinfachte sich durch den schnellen Wechsel einzelner Komponenten auch die Instandhaltung.Gunthart Mau

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite