Robotik

Höhere Traglasten

Positionierer erweitern die Einsatzmöglichkeiten von Robotern erheblich. Die neue Generation von ABB-Positionierern will hier Maßstäbe setzen. Sie kann jetzt höhere Traglasten handhaben als ihre Vorgängermodelle – bei größerer Positioniergenauigkeit. Weitere Vorteile sind kürzere Zykluszeiten, verbesserte Medienführung, weniger bewegte Teile und weniger Wartungsaufwand. Die neue Geräte-Familie umfasst neun Modelle für Traglasten von 250 bis 5.000 Kilogramm. So können beispielsweise die beiden populärsten Geräte IRBP K und IRBP R jetzt Werkstücke von bis zu 1.000 Kilogramm handhaben. Sie sorgen in Koordination mit ABB-Robotern für die exakte Position jedes Werkstücks beim Bearbeiten und für hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit bei Applikationen wie dem Lichtbogenschweißen oder dem thermischen Schneiden. Je nach Anforderungen bietet der Hersteller Positionierer mit einer, zwei oder vier Stationen an. So lassen sich optimale Arbeitsabläufe realisieren. Je nach Modell können die Geräte Werkstücke um eine oder zwei Achsen drehen oder schwenken und sie optimal für den Prozess-Roboter ausrichten. Da alle Positionierer die gleiche intelligente Bewegungssteuerung wie die Roboter haben, sind Programmierarbeiten und Koordination einfach. Die Software basiert auf einem dynamischen Modell mit dem Einfluss von Schwerkraft, Massenträgheit und Reibung. Eine integrierte Funktion zur Lastidentifikation ermittelt neben der Masse von Vorrichtung und Werkstück auch deren Lastschwerpunkt. Diese Berechnungen sind Basis für schnelle Bewegungen mit hohen Beschleunigungen und einen präzisen Bahnverlauf. Während die Positionierer arbeiten, optimiert die Robotersteuerung automatisch Geschwindigkeit und Leistung bei maximaler Beschleunigung beider Systeme. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Direktantriebe

Nachteile kompensiert

Das Schweizer Unternehmen Sonceboz hat einen Direktantrieb mit integrierter Elektronik entwickelt. Dieser vefügt nicht nur über eine integrierte Feldbus-Schnittstelle, wodurch mehrere Antriebe synchron betrieben werden können, er sei zudem auch...

mehr...

Metallbalgkupplungen

Eins, zwei oder drei

Mit ihrem zweilagigen, dünnwandigen Edelstahlbalg eignen sich Metallbalgkupplungen nach Ansicht von KBK besonders gut für den Einsatz als Drehgeberkupplungen. Sie verfügen konstruktionsbedingt über eine sehr hohe Torsionssteifigkeit und arbeiten...

mehr...
Anzeige

Linearportal-Roboter

Roboter nach Maß geplant

Für Fertigungshallen mit niedriger Bauhöhe und für Anwendungen, die eine hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeit erfordern, bietet Indat seine Linear- und Flächenportaltechnik nun auch mit einer vertikalen Teleskopachse mit Zahnstangenantrieb an.

mehr...

Trochoidgetriebe

Präzises Bild

Bei digitalen Hochleistungsröntgengeräten ist Zuverlässigkeit und Genauigkeit gefragt. So werden etwa für deren Rotationsarme präzise, überlastfähige und zudem geräuscharme Getriebe benötigt. Dafür kommen spezielle Trochoidgetriebe der RV-E-Serie...

mehr...

Special Medizintechnik

Macht sich klein

Mit dem Ringtransfersystem RTS vervollständigt Teamtechnik das Sortiment an Plattformen für die Medizintechnik. Mit einer Taktfrequenz von bis zu 120 Takte pro Minute und einer Verfügbarkeit von 98 Prozent steht die RTS für den Output hoher...

mehr...

PK-Schrittmotor

Vorteile auf der Hand

20 Millimeter Rahmengröße bei 30 Millimeter Baulänge ist das neue Minimalmaß bei Oriental Motor: Der neuste, kleinste Typ der bewährten Zwei-Phasen-Schrittmotor-Serie PK liefert ein Haltemoment von 0,02 Newtonmeter.

mehr...
Zur Startseite