Werkzeugmaschinen

Arbeit in der Zelle

Hinter Gittern hatte ein neuer Fanuc-Roboter M-10iA Premiere. Die Zehn-Kilogramm-Maschine erhielt eine praktische Anwendung als Handlinggerät in einer Zelle zum Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen. Mit der „Parts Handling Cell“ setzt Zellenbauer Aberle Robotics für Yamazaki Mazak Deutschland die Idee einer kundenspezifischen Lösung mit standardisierten Einheiten um. Vorgesehen sind Zellenvarianten für Roboter mit fünf, zehn und 20 Kilogramm Traglast. Gedacht ist die Zelle als ergänzende Produktionslösung mit mannlosem Betrieb. Diese „Automation on Demand“ verschafft den Spielraum, der zwischen manueller und vollautomatischer Lösung eine flexible, teilautomatisierte Maschinenbeschickung erfordert. Zu bearbeitende Teile werden auf Paletten oder Werkstückträger positioniert und in Schubladen dem Roboter bereitgestellt. Die Einsätze in den Schubladen sind schnell wechselbar. Je nach Teilegröße oder zu erwartender Anzahl der Teile können unterschiedliche Schubladen gewählt werden; zur Auswahl stehen Ausführungen mit zwei und vier Schubladen. Gedacht ist die „Parts Handling Cell“ für Guss- oder Schmiedeteile mit unregelmäßiger Außenkontur oder für Stangenteile mit einem Durchmesser, der nicht mehr durch das Zentrum eines Futters automatisch geladen werden kann; für derlei Teile soll die Zelle eine kompromisslos wirtschaftliche Lösung sein. Ein Greiferbahnhof wäre grundsätzlich machbar. Da für den Palettenwechsel ohnehin Personal gebraucht wird, ist ein manueller Greiferwechsel weniger aufwändig – das ist flexibler und preiswerter. Die Zelle sitzt auf zwei Gleitschienen und lässt sich bequem zur Seite bewegen. Damit ist der Zugang zum Arbeitsraum frei, und die Maschine kann auch zur Einzelteilfertigung im manuellen Betrieb genutzt werden. Die Zelle ist gerade so groß, dass der Roboter für das Be- und Entladen der Maschine ausreichend Platz hat. Die zusätzliche Integration eines Messplatzes oder ähnlicher Funktionen ist einfach realisierbar. Aberle Robotics hat ein Chassis entwickelt, auf dem die Konfiguration nach allen Seiten frei wählbar ist. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Zur Startseite