Palettierroboter

Palette im Fokus

Gleich zwei neue Palettierroboter stellt ABB vor, zudem drei Spezialgreifer und eine benutzerfreundliche Software – mit dem Ziel, das automatische Palettieren noch einfacher, schneller und effizienter zu machen. Die erweiterte Produktpalette soll jetzt alle Anforderungen von Systemintegratoren und Endkunden an automatisierte Palettierlösungen erfüllen. Angeführt wird das neue Angebot durch den kompakten IRB 460 mit einer Handhabungskapazität von 110 Kilogramm – es sei der schnellste Palettierroboter der Welt, so der Hersteller. Mit bis zu 2.190 Zyklen pro Stunde ist dieser Vierachser geeignet für das Palettieren am Ende der Verpackungslinie sowie von Säcken mit hoher Geschwindigkeit. Der IRB 460 hat eine Reichweite von 2,4 Meter, benötigt 20 Prozent weniger Stellfläche und ist 15 Prozent schneller als vergleichbare Geräte. Für die Hochleistungs-Lagenpalettierung indes ist der neue IRB 760 gedacht: Mit einer Handhabungskapazität von 450 Kilogramm und einer Reichweite von 3,2 Meter ist dieser Kraftprotz durch sein hohes Trägheitsmoment am Handgelenk gekennzeichnet. Er kann schwere und große Produkte schneller drehen als jeder andere Roboter, meint ABB, und kann komplette Lagen von Getränkekisten, Baumaterialien oder Chemikalienfässern palettieren. Drei flexible Greifer (FlexGripper) runden die Neuheitenriege von ABB ab: ein Klemmgreifer in zwei verschiedenen Größen zur Handhabung von Kisten, ein Krallengreifer für die Sackpalettierung bei hoher Geschwindigkeit sowie ein Vakuumgreifer für die gleichzeitige Aufnahme von bis zu fünf Produkten. Zu guter Letzt: Die neue Software RobotStudio Palletizing PowerPac ist benutzerfreundlich und kann auf jedem handelsüblichen PC installiert werden. Mit ihr kann der Nutzer – auch ohne umfassende Erfahrung mit Roboterprogrammierung – eigene Programme und Simulationen für komplette Palettieranlagen erstellen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite