Palettier-Roboter FD 50 N

Roboter mag Schokoriegel

Das Unternehmen Mohrbach Verpackungsmaschinen ist seit 1970 auf die Konzeption und Fertigung kompletter Systeme für Kartonverpackungen spezialisiert. Zum Lieferprogramm des weltweit agierenden Maschinenbauunternehmens gehören Kartonaufrichter und -auffalter, Befüllsysteme, Kartonverschließer und -verdeckler, vollautomatische Verpackungslinien, Sammel- und Endverpackungsanlagen sowie Palettieranlagen. Das Unternehmen hat für einen Hersteller von Müsli und Schokoriegel eine Verpackungsstraße hergestellt, die mit Hilfe der Kawasaki Robotertechnik rund 30 Verkaufsdisplays pro Minute automatisch befüllt und konfektioniert. Aus den vorgelagerten Maschinen kommen etwa 650 Riegel pro Minute, die über zwei Bandsysteme den beiden Pick & Place-Anlagen – bestehend aus zwei vierachsigen Kawasaki Roboterarmen des Typs FD 50 N – zugeführt werden. Gleichzeitig stellt der in die Verpackungslinie integrierte Kartonaufrichter den Befüllstationen jeweils zwei Verkaufsdisplays zur Verfügung. Die Saugwerkzeuge der Roboter greifen zwölf Produkte und legen sie in Kartons, die mit je 30 Produkten befüllt werden. Anschließend erfolgt der Weitertransport zum Kartonverdeckler. Der Vorteil dieses dualen Befüllsystems: Fällt eine Pick & Place-Station aus, ist die Anlage trotzdem noch in der Lage, 70 Prozent der auflaufenden Riegel zu verarbeiten. Im Gegensatz zu einem Portalsystem war es mit dem Pick & Place-Roboter von Kawaski viel einfacher, alle Anforderungen des Projekts zu realisieren, etwa mehrlagiges Bestücken der Kartons, da der Roboter sehr flexibel eingesetzt werden kann. Kawasaki hat mit dem FD 50 N einen Palettier-Roboter entwickelt, der sich mit einer Traglast von 50 Kilogramm ideal zum Palettieren und Verpacken kleiner bis mittelgroßer Teile eignet. Der FD 50 N wurde kompakt und dennoch für eine hohe Durchsatzkapazität konstruiert. Er kann sechs Produkte auf einmal aufnehmen, die vom Gewicht unterschiedlich sein können. Robust und einfach in der Handhabung lässt er sich durch ein fest in die Anlage integriertes Touch-Screen-Panel steuern. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wachstum

Neues Führungsteam für Kawasaki-EMEA

Kawasaki Robotics konnte im Geschäftsjahr 2018 sein europaweites Auftragsvolumen um mehr als 27 Prozent steigern. Für 2019 wird eine weitere Steigerung von 24 Prozent erwartet. Dazu setzt der Anbieter von Industrierobotern auf ein erweitertes...

mehr...

Kawasaki Robotics

Highspeed-Roboter bis Superbike

Kawasaki Robotics Deutschland zeigt in Hannover gemeinsam mit dem japanischen Mutterkonzern Kawasaki Heavy Industries sowie den europäischen Divisionen Motors, Gasturbines und Precision Machinery aktuelle Trends und Produkte.

mehr...

Digitale Planung

Kollege Roboter kommt per Simulation

Der Erfolg einer MRI-Applikation ist eng mit der Planung und Absicherung des neu gestalteten Arbeitsplatzsystems verknüpft. Der LPS an der Ruhr-Universität Bochum erforscht neue Wege, um MRI-Applikationen durch Simulation zu untersuchen und zu...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Energieketten

Sichere Leitungsführung

Industrieroboter müssen in der Produktion dynamisch und schnell arbeiten. Daher ist eine sichere und kompakte Führung von Leitungen und Schläuchen gefordert. Hier kommen die dreidimensionalen Triflex-Energieketten von Igus zum Einsatz.

mehr...

Unfallverhütung

Sicheres Bin-Picking

Unfallverhütung im industriellen Produktionsumfeld durch Stahlzäune und Einhausungen für Maschinen ist das Thema von SMM Stahl- und Maschinenbau. SMM hat eine Sicherheitslösung speziell für das Bin-Picking-Verfahren entwickelt, die bereits mehrfach...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Zur Startseite