handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Robotik> Roboter mag Schokoriegel

Sawyer mit ClicksmartAlles im Griff mit einem Klick

Rethink-ClickSmart

Rethink Robotics präsentiert auf der Automatica Cobot Sawyer mit einem erweiterten Portfolio an Greiferlösungen. Die patentierte Clicksmart-Technologie ermöglicht den sekundenschnellen Wechsel des Greifwerkzeugs und integriert dabei die Endeffektoren zahlreicher Hersteller.

…mehr

Palettier-Roboter FD 50 NRoboter mag Schokoriegel

sep
sep
sep
sep
Palettier-Roboter FD 50 N: Roboter  mag Schokoriegel

Das Unternehmen Mohrbach Verpackungsmaschinen ist seit 1970 auf die Konzeption und Fertigung kompletter Systeme für Kartonverpackungen spezialisiert. Zum Lieferprogramm des weltweit agierenden Maschinenbauunternehmens gehören Kartonaufrichter und -auffalter, Befüllsysteme, Kartonverschließer und -verdeckler, vollautomatische Verpackungslinien, Sammel- und Endverpackungsanlagen sowie Palettieranlagen. Das Unternehmen hat für einen Hersteller von Müsli und Schokoriegel eine Verpackungsstraße hergestellt, die mit Hilfe der Kawasaki Robotertechnik rund 30 Verkaufsdisplays pro Minute automatisch befüllt und konfektioniert. Aus den vorgelagerten Maschinen kommen etwa 650 Riegel pro Minute, die über zwei Bandsysteme den beiden Pick & Place-Anlagen – bestehend aus zwei vierachsigen Kawasaki Roboterarmen des Typs FD 50 N – zugeführt werden. Gleichzeitig stellt der in die Verpackungslinie integrierte Kartonaufrichter den Befüllstationen jeweils zwei Verkaufsdisplays zur Verfügung. Die Saugwerkzeuge der Roboter greifen zwölf Produkte und legen sie in Kartons, die mit je 30 Produkten befüllt werden. Anschließend erfolgt der Weitertransport zum Kartonverdeckler. Der Vorteil dieses dualen Befüllsystems: Fällt eine Pick & Place-Station aus, ist die Anlage trotzdem noch in der Lage, 70 Prozent der auflaufenden Riegel zu verarbeiten. Im Gegensatz zu einem Portalsystem war es mit dem Pick & Place-Roboter von Kawaski viel einfacher, alle Anforderungen des Projekts zu realisieren, etwa mehrlagiges Bestücken der Kartons, da der Roboter sehr flexibel eingesetzt werden kann. Kawasaki hat mit dem FD 50 N einen Palettier-Roboter entwickelt, der sich mit einer Traglast von 50 Kilogramm ideal zum Palettieren und Verpacken kleiner bis mittelgroßer Teile eignet. Der FD 50 N wurde kompakt und dennoch für eine hohe Durchsatzkapazität konstruiert. Er kann sechs Produkte auf einmal aufnehmen, die vom Gewicht unterschiedlich sein können. Robust und einfach in der Handhabung lässt er sich durch ein fest in die Anlage integriertes Touch-Screen-Panel steuern. pb

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

SilentMOD Lasershow im Kölner Dom

Anlässlich der GamescomDer Dom gibt Robotern eine Bühne

In diesem Sommer lud die hohe Domkirche zu Köln junge Leute zu einem besonderen Event in den Kölner Dom ein. Die knifflige Programmierung und die Installation der Roboter wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Forschung und Transfer in Dortmund und dem Lehrstuhl für Produktionssysteme der Ruhruniversität Bochum unter Leitung von Prof. Bernd Kuhlenkötter und der Unterstützung von Kawasaki Robotics durchgeführt.

…mehr
Kawasaki duaro02

Kawasaki Roboter packen zuZwei Arme hat der Roboter

Auf der Automatica zeigt Kawasaki Robotics, in Zusammenarbeit mit MT Robots, erstmals in der Anwendung einen mobilen duAro auf einem FTF.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

„on premise“-LösungIoT-Lounge und Scaras

Zusammen mit Systempartnern und Integratoren zeigt Fanuc unter dem Motto „Automated Intelligence“ was in der Automation schon machbar ist und in welche Richtung Entwicklung gehen soll. Eine eingerichtete IoT-Lounge dient als Technologietransferzentrum. Gezeigt werden eine „on premise“-Lösung mit maschinennahem Datenhandling sowie eine Cloud-Lösung.

…mehr
Waschautomatenmontage bei Miele

Mensch-Roboter-KollaborationDer Roboter wird zum Kollegen

Best Practice für die MRK. Unternehmen sehen in der Mensch-Roboter-Kollaboration eine Schlüsseltechnologie, um auftretende Herausforderungen wie zunehmende Variantenvielfalt, alternde Belegschaften oder Flexibilisierung lösen zu können.

…mehr
Roboterzellen

AutomationBreiter aufgestellt

Nach einer Phase der Neuausrichtung durch den Zusammenschluss mit der österreichischen M&R Automation präsentiert sich Pia auf der Automatica zum ersten Mal im neuen Design als eigenständige Firmengruppe unter dem Dach des chinesischen Mehrheitseigners Joyson.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige