Motek 2009

Motek 2009: Die Roboter kommen!

Investitionsentscheidungen im Bereich Produktions- und Montage-Rationalisierung erlauben keinen Aufschub. Die 28. Motek vom 21. bis 24. September 2009 setzt deshalb ein Zeichen durch umfassende Präsentation und Informationen über das neueste und schnellen Erfolg versprechende Equipment. Der Wettbewerb verschärft sich täglich und bringt neue Herausforderungen mit sich – dem ist nur mit einem angepassten und pragmatisch bestimmten Automatisierungsgrad zu begegnen. Die Anzahl an Robotern und Handlingsystemen in den Bereichen Produktions-Automatisierung, Montage sowie Distribution und Kommissionierung/Verpackungen werden sich folglich nach oben entwickeln. Die Roboter brauchen Systemperipherie: Ohne Greifer-, Vision- und Bildverarbeitungs- sowie Handling- und Materialflussperipherie sind sie nicht aktionsfähig. Die Motek Internationale Fachmesse für Montage- und Handhabungstechnik konzentriert sich deshalb auf alle für die Rationalisierung durch Automatisierung relevanten Bereiche. Laut IFR Statistical Department sollen bis zum Jahr 2011 weltweit rund 18 Millionen Roboter in Betrieb sein, während es im Jahr 2008 etwa sieben Millionen waren, davon sechs Millionen Industrie- und eine Million so genannte Serviceroboter. Folgerichtig steigt auch der Bedarf an Greifer-, Handling- und Materialfluss-Peripherie entsprechend. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Motek und Bondexpo

Der Mensch ist dran!

Motek und Bondexpo 2018. Neue Handlingsysteme stellen den Menschen in den Mittelpunkt und erhöhen Motivation und Produktivität. „Das Zeitalter der praxisgerechten Ergonomie hat begonnen“.

mehr...

Kompaktsteuerung

Nur ein Controller ist nötig

Die Singular-Control-Lösung von Yaskawa ermöglicht es, Roboter, Servoantriebe, Frequenzumrichter und I/Os über einen einzigen Controller zu steuern. Die Voraussetzung dafür schafft die neue Maschinen-Kompaktsteuerung MP3300iec RBT.

mehr...
Anzeige
Zur Startseite