Linienportale Gigant

Tragfähigkeit im Vordergrund

Tragfähigkeit im Vordergrund

Flächen- und Linienportalroboter der Serie Gigant von Ro-Ber decken Materialflussanwendungen ab, bei denen hohe Produktgewichte schnell, sicher und exakt gehandhabt werden müssen, wobei die notwendigen Beschleunigungen eher niedrig sein dürfen. Die Roboter erreichen eine Tragfähgkeit bis tausend Dekanewton sowie kurze Zykluszeiten. Sie sind robust und schwingungsarm aufgebaut, so dass ein geräuscharmer Lauf möglich ist. Die zuverlässigen, rasch montierbaren Systeme erfordern nur einen geringen Wartungsaufwand.

Neben drei Linearachsen (X bis 8.200, Y bis 6.200 und Z bis 2.200 Millimeter Arbeitsbereich) ist optional auch eine Rotationsachse möglich, die mit bis zu 220 Grad pro Sekunde verfahren kann. In den Linearachsen wird eine Positioniergenauigkeit von plus/minus 0,5 Millimeter und eine Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,4 Millimeter erzielt. Die mögliche Beschleungung in der Z-Achse erreicht gewichtsabhängig acht Meter je Quadratsekunde, in den beiden anderen Linearachsen bei eingefahrener Z-Achse fünf Meter je Quadratsekunde.

Die Portalroboter werden von digitalen Servoantrieben mit kurzen Hochlaufzeiten und hohen Beschleunigungen angetrieben, wobei gleichzeitig die transportierten Teile geschont werden. Der X-Schlitten ist als Doppelträgersystem mit Antriebseinheit aus Motor, Getriebe und Gelenkwellen ausgeführt. Für den Y-Schlitten, der auf präzisen Flachführungen läuft, ist ein umlaufender Zahnriemen mit stationärem Antrieb machbar. Bei geringen Raumhöhen ist optional eine Teleskopachse realisierbar. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboter im Versand

Automatisierter Versand

Ro-Ber erhielt den Auftrag für die Erstellung einer robotergestützten Palettieranlage. Ausschlaggebend waren die Flexibilität und einfache Erweiterbarkeit der eingesetzten Flächen-Portalroboter und die standardmäßige Möglichkeit der...

mehr...

Low Cost Automation

Drei Fragen an... Stefan Niermann

Rohboter und Low Cost Automation. Seit über 20 Jahren ist Igus in der Linear- und Antriebstechnik unterwegs. Der Spezialist für motion plastics bietet aber auch kostengünstige Automatisierungslösungen und eine passende offene Plattform, die Anwender...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seilrobotik

Umdrehungen ohne Ende

Am ISW der Universität Stuttgart werden Seilrobotersysteme erforscht, so auch ein Seilroboter mit endloser Rotationsachse. Durch die Verwendung von Seilen als antreibende Elemente ergeben sich neue Anwendungsmöglichkeiten, insbesondere für...

mehr...
Anzeige

Digitale Planung

Kollege Roboter kommt per Simulation

Der Erfolg einer MRI-Applikation ist eng mit der Planung und Absicherung des neu gestalteten Arbeitsplatzsystems verknüpft. Der LPS an der Ruhr-Universität Bochum erforscht neue Wege, um MRI-Applikationen durch Simulation zu untersuchen und zu...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Energieketten

Sichere Leitungsführung

Industrieroboter müssen in der Produktion dynamisch und schnell arbeiten. Daher ist eine sichere und kompakte Führung von Leitungen und Schläuchen gefordert. Hier kommen die dreidimensionalen Triflex-Energieketten von Igus zum Einsatz.

mehr...

Unfallverhütung

Sicheres Bin-Picking

Unfallverhütung im industriellen Produktionsumfeld durch Stahlzäune und Einhausungen für Maschinen ist das Thema von SMM Stahl- und Maschinenbau. SMM hat eine Sicherheitslösung speziell für das Bin-Picking-Verfahren entwickelt, die bereits mehrfach...

mehr...
Zur Startseite