Industrieroboter

Eine ungebremste Vermehrung

konnte zwar bisher nicht festgestellt werden, aber alle Roboterhersteller sind darauf bedacht, ihr Sortiment zu vervollkommnen, um in neue Anwendungsbereiche vordringen zu können. Die in deutschen Fabriken eingesetzten Roboter haben bisher etwa jeden zehnten Arbeitsplatz ersetzt. Neue Roboter, wie der jüngste Nachkomme von Mitsubishi Electric, sollen den Trend fortsetzen. Es ist ein Knickarmroboter mit drei Kilogramm Traglast und 642 Millimeter Reichweite. Den Sechsachser gibt es auch in einer Fünfachs-Ausführung. Der Roboter ist schnell und wiederholgenau (±0,02 Millimeter). Zur Serienausstattung gehören zahlreiche Schutz- und Servicefunktionen wie eine achsenbezogene Momentenüberwachung und eine sensorlose Kollisionserkennung (Crashdetektierung). Diese setzt den Roboter sofort still, wenn der Greifer ein Hindernis berührt. Die Robotersteuerung erlaubt es, parallel zum Bewegungsprogramm weitere Programme auszuführen (Multitasking), den Arm weich zu schalten (Compliance Control), Transportbewegungen zu verfolgen (Tracking), bis zu acht weitere Achsen zu steuern und Kamerasysteme zur Objekterkennung einzubinden. Die Europapremiere hat der kleine Alleskönner bereits hinter sich. Nun hängt seine weitere Vermehrung auch von Ihnen ab. Geben Sie ihm eine Chance.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Mensch-Roboter-Kooperation

Cobots helfen

Auf der FachPack präsentiert die Project Unternehmensgruppe erstmals einen Roboter von Kassow Robots in Aktion. Es handelt sich um eine flexibel einsetzbare Cobot-Anwendung zum Banderolieren von Produkten mit einem Prosmart-Banderolier-System.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Cobots

Sawyer packt ein

Cobots in der Verpackungsindustrie. Logistikdienstleister und Unternehmen aus dem Copacking müssen flexibel auf Produktionsschwankungen, erhöhte Nachfrage oder individuelle Kundenwünsche reagieren.

mehr...

Kuka auf der Fachpack

Die Palettierung wird mobil

Auf der Fachpack zeigt Kuka unter anderem das neue Applikations-Paket ready2 palletize light zur Palettierung von leichter Ware. Die Komplettlösung kann innerhalb einer Stunde ab- und an einem anderen Ort wieder aufgebaut werden.

mehr...