Knickarmroboter Katana

Neue Dimension in der Automatisierung

Überall da, wo traditionelle Industrieroboter und -automaten aufgrund ihrer Dimensionen, Kosten oder Gefährlichkeit nicht eingesetzt werden können oder wo einfache Automationslösungen mit Lineareinheiten die Anforderungen nicht erfüllen können, bieten sich die Knickarmroboter der Katana-Serie von Neuronics für die kosteneffiziente Teil- oder Vollautomation an. Katana-Roboter können ohne jegliche Schutzvorkehrungen mit Menschen zusammenarbeiten. Sie benötigen nur kurze Integrations- und Umrüstzeiten; eine effiziente, schnelle Programmierung erfolgt mit Teach-in per Hand. Damit können sie bei Handling-, Pick & Place-, Montage- und Prüfaufgaben oder in der Servicerobotik eingesetzt werden, aber auch als Manipulatoren auf mobilen Plattformen beziehungsweise als Forschungsobjekte in der Robotik und der KI-Forschung. Die Roboter bestehen aus hochfestem Aluminium und haben fünf oder sechs Freiheitsgrade. Ihr Arbeitsbereich beträgt 517 Millimeter ohne Greifer, die Nutzlast ab Flansch liegt bei 400 Gramm. Die Roboter bringen bei einer Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,1 Millimeter eine Kraft von vier Newton in alle Richtungen auf, die maximale Werkzeugmittelpunktgeschwindigkeit liegt bei unter einem Meter pro Sekunde. Der Antrieb erfolgt über DC-Motoren mit Positionsencodern, als Schnittstellen stehen Digital I/0, Ethernet, Modbus TCP/IP (zusätzliche I/0- und SPS-Anbindung), USB, LAN, Soft Stop, USV und C++ sowie eine Python-Unterstützung zur Verfügung. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Katana

Automatisierte Intelligenz

Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine erfordert besonders sichere und möglichst handliche Roboter. Der Katana 450 von Neuronics erfüllt beide Kriterien und übernimmt deshalb unterschiedlichste Arbeitsprozesse, zum Beispiel...

mehr...

Handhabungstechnik

Die dritte Hand

Kleinroboter packt mit zuWer hat sich nicht schon einmal beim Löten eine dritte Hand gewünscht, die genau im richtigen Moment mit zugreift, das Halten von Teilen übernimmt sowie nach dem Löten das Bewegen und gezielte Ablegen im Magazin erledigt.

mehr...

Virtuelle Robotik

Simulation von Greifprozessen

Virtuelle Robotik. Inbetriebnahme und Optimierung von Bin-Picking-Anwendungen lässt sich mit der Robot-Vision-Lösung Mikado ARC einfach und schnell durchführen. Sie bringt Flexibilität in die Produktionslinie und ermöglicht eine effiziente...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Zur Startseite