Knickarmroboter Katana 450

Dem Menschen nahe

Knickarmroboter mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten
Der Katana beim Handling von Schalterabdeckungen.
Mobil, autonom und für den Anwender ungefährlich – der Knickarmroboter Katana 450 von Neuronics aus Zürich ist weltweit in unterschiedlichen Branchen und Anwendungen im Einsatz.


Hauptanwendungsgebiet der Katanas sind Pick-and-Place-Aufgaben. Bei der Fertigung von metallischen Feinschnitt-Stanzteilen eines Schweizer Unternehmens erledigen zwei Katanas das Sortieren und Vereinzeln der Produkte. Durch die Präzision bei der Bestückung werden Ausschuss und Produktionsunterbrechungen minimiert und dadurch die Fertigungseffizienz deutlich gesteigert. Ähnliche Pick-and-Place-Aufgaben erledigen Katanas weltweit auch im Werkzeugbau, im Automotivebereich und im Maschinen- und Anlagenbau.

Da der Katana autonom ist und keinerlei Sicherheitseinrichtungen verlangt, kann er leicht in vorhandene Anlagen integriert werden. Im Fall eines deutschen Feinmechanikherstellers automatisieren Katanas das Handling in einer mehrere Jahrzehnte alten Anlage. Die völlig unproblematische Integration führte durch die erreichte Vollautomation zu erheblich geringeren Takt- und Umrüstzeiten.

Die zertifizierte Ungefährlichkeit des Knickarmroboters für den Menschen ermöglicht die direkte Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Eine Teilautomatisierung, die dem Mitarbeiter körperliche Belastungen abnimmt, hat ein Liechtensteiner Maschinenbaukonzern in Zusammenarbeit mit Neuronics entwickelt. Dabei bleibt die eigentliche Montagearbeit in den Händen des Mitarbeiters, der Transport der Einzelteile und beispielsweise das Eintauchen in ein Ölbad werden vom Knickarmroboter erledigt. Das Sagen bei dieser Teamarbeit Mensch/Maschine hat dabei der Mitarbeiter. Der Katana wird nur auf Befehl des Menschen tätig, so dass allein dieser Arbeitstempo und Ablauf bestimmt.
Neben Pick-and-Place-Anwendungen sind die Katanas auch für andere Applikationen ideal. So setzt ein Bürstenhersteller Katanas ein, um Leim auf die Bürstenrohlinge aufzutragen. Dies führt nicht nur zu erheblich höheren Taktraten in der Produktion, sondern minimiert auch den Ausschuss. Um einen perfekten Bewegungsablauf des Knickarmroboters zu erreichen, entwickelte Neuronics gemeinsam mit dem Anwender eine neue Bahnfunktion des Katanas.

Anzeige

Ein weiteres Betätigungsfeld der Roboter ist die Medizintechnik. So werden bei einem Schweizer Präzisionsinstrumenten-Hersteller die Knickarmroboter zum Füllen und Verschließen von Messsonden-Röhrchen eingesetzt. Die sehr dünnen und zerbrechlichen Behälter verlangen eine ausgefeilte Sensorik und genau dosierte Greifkraft. Ein Spezialgreifer entnimmt die Messsonden-Röhrchen aus einem Raster und führt die Röhrchen durch einen mehrstufigen Prozess. Bei einem anderen Anwender werden Katanas zur Prüfung von Insulin-Pens eingesetzt. Diese Injektionssysteme werden zunehmend von Diabetes- oder Hormontherapie-Patienten zur Selbstmedikation eingesetzt. Da die Prozesssicherheit und die Qualitätsprüfung bei diesem Produkt außerordentlich wichtig sind, erhöhen die Katanas durch ihre anpassungsfähige Hard- und Software sowie ihre Ungefährlichkeit die Zuverlässigkeit der Fertigung enorm.

Durch ihre Ungefährlichkeit, die leichte Handhabung und die Breite der Anwendungsmöglichkeiten sind die Knickarmroboter aus Zürich auch für Ausbildungszwecke ideal. In einer Lehrwerkstatt für technische Berufe im Kanton Zürich werden Katanas eingesetzt, um den Lernenden anschaulich und praktisch den Umgang und die Steuerung von Robotern beizubringen. Egal, ob es bei den Lerninhalten um neuronale Netze, Sensorik, Mechatronik oder Steuerungstechnik geht – als intelligenter, Teach-in-fähiger Kleinroboter sind die Katanas wichtige Ausbildungshelfer.

Die hochmoderne Steuerung des Katana 450 ermöglicht einen echten Stand-alone-Betrieb. Das Controlboard ist wahlweise in den Roboter integriert oder als separate Controlbox erhältlich und steuert sowohl den Greifarm als auch angeschlossene Komponenten wie den Greifer. Die auf Linux basierende Steuerung unterstützt sowohl die Scriptsprache Python als auch Ajax-Engines. Eine als Open Source mitgelieferte C++-Bibliothek erleichtert darüber hinaus das Programmieren der Steuerung. Zusammen mit den serienmäßigen Schnittstellen wie digitalen Ein- und Ausgängen, ModBus TCP/IP, USB und Ethernet kann der Katana 450 komfortabel und einfach mit Aktoren, Sensoren, SPS oder Eingabe- und Speichergeräten kommunizieren. Durch das integrierte Webinterface und die programmierbaren Webservices lässt sich das Controlboard außerdem fernsteuern. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Katana

Automatisierte Intelligenz

Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine erfordert besonders sichere und möglichst handliche Roboter. Der Katana 450 von Neuronics erfüllt beide Kriterien und übernimmt deshalb unterschiedlichste Arbeitsprozesse, zum Beispiel...

mehr...

Kompaktsteuerung

Nur ein Controller ist nötig

Die Singular-Control-Lösung von Yaskawa ermöglicht es, Roboter, Servoantriebe, Frequenzumrichter und I/Os über einen einzigen Controller zu steuern. Die Voraussetzung dafür schafft die neue Maschinen-Kompaktsteuerung MP3300iec RBT.

mehr...
Anzeige
Zur Startseite