Knickarmroboter

Er greift hinter sich

Der MELFA RV-2SDB von Mitsubishi Electric kommt als kompakter Hochgeschwindigkeits- und Multifunktionsroboter mit einer Traglast von zwei, maximal drei Kilogramm und Zykluszeiten bis 0,6 Sekunden. Die Schnelligkeit des mehrachsigen Vertikal-Knickarmroboters, Gestaltungsdetails zur Verkürzung der Zykluszeiten und seine Bauweise im Hinblick auf mehr Bewegungsfreiheit in einem größeren Bewegungsraum ermöglichen eine deutliche Durchsatzsteigerung in den Produktions- und Montagezellen. Obwohl der Knickarmroboter kompakter gebaut ist als seine Vorgänger, wurden Reichweite und Aktionsradius erweitert: Die maximale Reichweite des Roboters beträgt jetzt 504 Millimeter, und der Arm wurde in Länge und Formgebung für maximale Flexibilität weiterentwickelt. Durch den neuartigen Flap Arm konnte der Mindestradius des Arbeitsbereichs auf 139,5 Millimeter reduziert werden. So kann der Arbeitsraum um den Roboter herum genutzt und ein kompakter Produktionsbereich realisiert werden. Der Bewegungsraum der J2-Achse wurde in den Minusbereich hinein erweitert – der Roboter kann nun auch direkt hinter sich greifen. So vergrößert sich der Arbeitsbereich, ohne dass die Ausrichtung des Roboters verändert werden muss. Die maximale Gesamtgeschwindigkeit beträgt 4.400 Millimeter pro Sekunde. Insbesondere die Achsen J4, J5 und J6 sind schneller geworden. Die Wiederholgenauigkeit beträgt plus/minus 0,02 Millimeter. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Knickarmroboter

Für viele Branchen

Mitsubishi Electric konzentriert sich in Stuttgart auf spezielle Lösungen für die Bereiche Life Science und Nahrungsmittel- und Konsumgüterindustrie. Dort zeigt das Unternehmen gemeinsam mit dem niederländischen Visualisierungsexperten PPT eine...

mehr...

Robotik

Robotik als Schlüssel für die Digitalisierung

Mitsubishi Electric ermöglicht mit der Robotik eine vielfältige Vernetzung der eigenen Produkte. Zusatzachsen aus dem Servo/Motion-Portfolio sowie HMIs zur Bedienung und Überwachung sämtlicher Zustände und Parameter lassen sich ohne zusätzliche...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Zur Startseite