IRB 2600

An der Wand

Auch die vierte Generation der ABB Universal-Roboter empfiehlt sich für ihre Leistungsfähigkeit in Anwendungen wie Maschinenbedienung, Materialhandhabung und Lichtbogenschweißen. Der IRB 2600 vereint ein kompaktes Design mit einer hohen Handhabungskapazität bis 20 Kilogramm und einem erweiterten, großen Arbeitsbereich. Seine Vielseitigkeit stellt der IRB 2600 auch durch Flexibilität seiner Montage unter Beweis, denn er kann sowohl stehend als auch an der Wand oder über Kopf hängend montiert werden. Das ist neu für Roboter dieser Größe. Der IRB 2600 benötigt nur eine kleine Fläche und verbessert so den Zugang in der Maschinenbedienung. Trotz der kompakten Ausführung stellen Geometrie und Kinematik einen beachtlichen Arbeitsraum zur Verfügung. Es gibt den IRB 2600 in drei Varianten: zweimal Kurzarm mit 1.650 Millimeter Reichweite und zwölf oder 20 Kilogramm Handhabungskapazität und einmal Langarm mit 1.850 Millimeter Reichweite und zwölf Kilogramm Handhabungskapazität. Der IRB 2600 verfügt serienmäßig über die Schutzart IP 67; die Ausführung Foundry Plus 2 ist optional verfügbar. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige

Befestigungssysteme

So sitzt der Kabelschutz

Kabel und Leitungen sind oft mit Kabelbindern an den runden, glatten Armen von Cobots befestigt. Reiku hat jetzt zwei neue, rutschsichere, für unterschiedliche Belastungshöhen ausgelegte Universal-Befestigungssysteme auf den Markt gebracht. 

mehr...