IO-Link-Starterkit

Neue Produkte

für den Einstieg in die IO-Link-Technologie fertigt die Firma Mesco im südbadischen Lörrach. Ihr Starterkit ermöglicht die kostengünstige Slave-Implementierung – streng nach den IO-Link-Spezifikationen. Durch den modularen Aufbau lässt es sich leicht an kundenspezifische Vorgaben anpassen. Das Starterkit wird als Basisversion und – je nach Funktionsumfang des Slaves – mit verschiedenen, optionalen Ausbaustufen angeboten.

Der im Starterkit enthaltene IO-Link-Monitor dient zur Analyse der Kommunikation, Telegramme, Zykluszeit und der rahmenspezifischen Eigenschaften einer IO-Link-Kommunikation zwischen Master und Slave. Der Monitor ist auch einzeln erhältlich. Die Diagnostic Box erweitert das Starterkit mit dem Lesen und Schreiben von Parametern im Feld eingesetzter Slaves. Durch seine Funktion als IO-Link-Master ist die Überprüfung von Baudrate, Modus, Parametern, Betriebszustand und Störung jederzeit möglich.

Alle Komponenten unterstützen die Physik 2 (Dreileiter-System), alle Baudraten (4,8/38,4/230,4 kBaud) und sämtliche Datenprotokolle der IO-Link Spezifikation. Beim Starterkit-Master ist der Anschluss eines Feldbus-Gateways per UART optional vorgesehen und die Unterstützung der PC-Kommunikation über USB im Stack integriert. Die Diagnostic Box lässt sich als Handheld wahlweise per Akku oder am Netz (24 Volt Gleichspannung) betreiben. Die Zustandsdaten, Standardparameter und Fehlermeldungen der Slaves werden über LED und LCD visualisiert und können editiert und geschrieben werden. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Robotik

Robotik als Schlüssel für die Digitalisierung

Mitsubishi Electric ermöglicht mit der Robotik eine vielfältige Vernetzung der eigenen Produkte. Zusatzachsen aus dem Servo/Motion-Portfolio sowie HMIs zur Bedienung und Überwachung sämtlicher Zustände und Parameter lassen sich ohne zusätzliche...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Mobiles Robotersystem

Helmo steckt

Oft wird über mobile Roboterassistenten diskutiert, in der Praxis sind sie jedoch kaum anzutreffen. Stäubli Electrical Connectors setzt sie bereits mit Erfolg ein und ist von der Flexibilität, die die Assistenten in die Montage bringen, begeistert.

mehr...