Industrieroboter IRB 120

Kleiner Roboter, große Aufgaben

Mit dem agilen und leichten sechsachsigen IRB 120 stellt ABB seinen bisher kleinsten Industrieroboter vor. Der Mini wiegt knapp 25 Kilogramm, misst 70 Zentimeter, verfügt über eine Handhabungskapazität von 3 Kilogramm (4 Kilogramm mit vertikalem Handgelenk) und eine Reichweite von 580 Millimetern. Er bietet laut ABB alle Funktionalitäten eines vollwertigen Industrieroboters in kompakter Form und verringert damit maßgeblich den Flächenbedarf von Roboterzellen. Mit 411 Millimetern hat das neue Modell den laut Anbieter größten horizontalen Hub seiner Klasse und kann bis 112 Millimeter unterhalb seiner Aufstellfläche arbeiten. Nicht nur in den Industriebereichen Elektronik, Lebensmittel, Maschinenbau und Pharma, in der Medizinbranche oder in der Forschung, gilt der Miniroboter als perfekter Helfer, sondern auch im Einsatz der kosteneffektiven und flexiblen Handhabung von Wafern und Solarzellen in der Solarindustrie. Er kann in jedem beliebigen Winkel montiert werden: in einer Zelle, auf einer Maschine oder direkt in der Linie einer kompletten Fertigungsstraße. Der geringe Drehradius der ersten Achse ermöglicht die Montage des Roboters sehr dicht an der vorgesehenen Anwendung. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ability Connected Services

Alles unter Kontrolle

Predictive Maintenance. Automobilzulieferer Koki profitiert durch Ability Connected Services von ABB. Das proaktive Service-Portfolio informiert frühzeitig über drohende Probleme, Inspektion und Wartung lassen sich effektiver gestalten.

mehr...
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...