Robotertechnik

Etliche Tonnen

bewegt ein Postmitarbeiter pro Schicht – ständiges Bücken und Heben. Container mit Postpaketen werden heute noch von Hand entladen. Da ächzen am Ende nicht nur die Bandscheiben. Besserung verheißt ein gemeinsames Forschungsprojekt der Uni Bremen und der Deutschen Post – der Paketroboter, ein vollautomatisches System zur Entladung von losen Stückgütern wie Postpaketen aus Containern. Ein Standard-Industrieroboter, der sich auf einer (zum Patent angemeldeten) lenkbaren Plattform befindet, bildet die Basiskomponente des Paketroboters. Laserscanner, Bildverarbeitungssoftware und ein individueller, austauschbarer Greifer komplettieren das System. Der Laserscanner misst den Container-Innenraum dreidimensional. Das Scannerbild wird auf einen PC übertragen. Dort werden die Koordinaten für den Robotergreifer mittels einer Software erkannt, die EADS Space Transportation entwickelte. Der Roboter entlädt Pakete unterschiedlicher Größe und Form – bis zur standardisierten Paketmasse von 31,5 Kilogramm – sicher und schnell aus einem Container aus und legt sie auf ein Förderband ab. Durch die Roboter gestützte Optimierung logistischer Prozesse kann man Zeit und Kosten sparen sowie monotone und körperlich anstrengende Arbeitsvorgänge für den Menschen erleichtern. Mögliche Einsatzorte für den neuen Paketroboter sind die 33 Verteilzentren der Deutschen Post in Deutschland. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

FlexPicker IRB 360/1-1600

Größerer Aktionsradius

Der neue Roboter Flexpicker IRB 360/1-1600 von ABB vervollständigt die zweite Generation der Delta-Roboter des Herstellers und ist speziell für die High-Speed-Handhabung von Wafern und Zellen in der Solarproduktion konzipiert.

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

UR geht auf Infotour

Auf die Mischung kommt es an!

Roboter sind nicht nur für große Konzerne attraktiv, das erkennen auch immer mehr Kleinstbetriebe. Viele Mittelständler greifen bei der Prozessautomatisierung deshalb auch zu kollaborierenden Robotern (kurz: Cobots). Das überrascht nicht, denn die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite