ID-Roboter

Packt 15 Kilo

ID-Roboter führen alle prozessrelevanten Leitungen, Kabel und Schläuche gut geschützt in ihrem Oberarm und durch ihr Handgelenk. Diese Bauweise mit markanten Anwendungsvorteilen nutzten bisher ausschließlich Schweißroboter. Mit dem IRB 2600ID von ABB profitieren Anwender jetzt auch in den Bereichen Materialhandhabung, Montage und Maschinenbedienung von zahlreichen Vorteilen, etwa Einsparungen bei Programmierung, Test und Inbetriebnahme, kürzere Zykluszeiten, geringerer Platzbedarf, reduzierter Wartungsaufwand sowie höhere Verfügbarkeit. Dazu setzt der IRB 2600ID mit einer Reichweite von 1,85 Meter und einer Handhabungskapazität von 15 Kilogramm einen neuen Maßstab. Mit diesen Werten überzeugt der Roboter beim Packen von Kisten, Palettieren von kleineren Formaten, Bedienen von Werkzeug-, Spritzguss- und anderen Maschinen oder beim Handhaben von Guss- und anderen Teilen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ability Connected Services

Alles unter Kontrolle

Predictive Maintenance. Automobilzulieferer Koki profitiert durch Ability Connected Services von ABB. Das proaktive Service-Portfolio informiert frühzeitig über drohende Probleme, Inspektion und Wartung lassen sich effektiver gestalten.

mehr...
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...