Handkamera

Liest Codes und Schriften

Eine nur 800 Gramm leichte Handkamera von Vitronic liest – im Gegensatz zu Scannern – neben Barcodes und 2D-Codes auch Adressen, Produktnummern, Mengenangaben und Lieferantennummern. Im Lesebereich von 300 mal 300 Millimeter erkennt das System automatisch den Bereich mit relevanten Daten. Die Bildaufnahme und die Leseergebnisse können auf einem Monitor in Echtzeit angezeigt werden. Ein weiterer Vorteil gegenüber Scannern: die Handkamera liest Barcodes, die teilweise zerstört oder unvollständig sind. Die Handkamera ist für den Einsatz an logistischen Schnittstellen entwickelt, bei denen relevante Informationen auf Gütern oder Paketen nicht maschinell lesbar sind. Codes und Schriften auf biegeschlaffen Teilen zum Beispiel identifiziert die Handkamera zuverlässig, auch auf Paketen, die aufgrund ihrer nicht-standardisierten Verpackung nur manuell verarbeitet werden können. Eine Auflösung von 200 dpi liefert im Verbund mit der Auswertesoftware höchste Leseraten. Nicht maschinenlesbare oder nur unvollständig identifizierte Informationen werden über ein schnelles Netzwerk an Videocodier-Arbeitsplätze übertragen. Dort steht das Bild in weniger als 300 Millisekunden zur Verfügung, und Mitarbeiter können dann die fehlende Informationen manuell nachtragen. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Auto-ID-Systeme

Transparenter Strom

Die Branche ist geprägt vom wachsenden Onlinehandel. Bestellungen lassen sich einfach, jederzeit, an jedem Ort tätigen. Same-Day-Delivery, Sendungsverfolgung in Echtzeit und Zustellung nach Wunsch sind Realität.

mehr...
Anzeige
Anzeige

VDMA

Abschwung erfasst Robotik und Automation

Die deutsche Robotik und Automation kann sich der konjunkturellen Abkühlung des Maschinen- und Anlagenbaus nicht entziehen: Für 2019 erwartet die Branche laut VDMA ein Umsatzminus von fünf Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.

mehr...
Anzeige

Anzeige

Greifertuning mit dem VACUBALL

Mit dem Ziel, die Anzahl der Greifer und somit Rüstzeiten und Lagerkosten im Automobilbau zu reduzieren, entstand mit dem Vacuball ein variables Kugelgelenk, das sich während des Handhabungsprozesses flexibel und selbsttätig an verschiedene...

mehr...

Robotik

Bahnplanung für Losgröße 1

Bahnplanungssoftware. Am ISW der Universität Stuttgart beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Kamerabasierte Bahnplanung KaBa“ mit der Entwicklung einer skalierbaren Bahnplanungssoftware. Sie soll kollisionsfreie Roboterbahnen planen und dabei...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Am Zahn der Zeit

Auch kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Automatisierung - damit aus der großen Idee ein praktischer Ansatz wird, muss eine Taktik her. Universal Robots, der Weltmarktführer für kollaborative Robotik, weiß, eine...

mehr...
Zur Startseite