Flächenportalroboter FP100/300

Effizient kommissionieren mit Portal- robotern

Wie kann die häufig monotone und körperlich belastende Tätigkeit des Kommissionierens durch Automatisierungen vereinfacht und gleichzeitig wirtschaftlich effizient gestaltet werden? Wie wird die Kommissioniersicherheit im Hinblick auf Fehlmengen oder falsche Artikel gewährleistet? Auf diese Fragen haben die Ingenieure von Ro-ber Industrieroboter die passende Antwort mit den Flächenportalrobotern FP100 und FP300 gefunden, die eine Nutzlast von 100 beziehungsweise 300 Kilogramm aufweisen. Mit projektspezifisch auswählbaren Greifsystemen ausgerüstet, können diese Roboter bis zu 300 Packstücke pro Stunde kommissionieren. Einzel- und Mehrfachgriffe sind genauso möglich wie die Aufnahme unterschiedlicher Formen und Geometrien. Obwohl die Teilvorgänge „Greifen“ und „Ablegen“ beziehungsweise „Picken“ und „Packen“ je nach Layout und Kommissionierprinzip räumlich und/oder zeitlich voneinander getrennt sein können, lassen sich die Portalroboter immer dann einsetzen, wenn die zu greifenden Einheiten in definierter Position liegen und es sich dabei um automatisch greifbare Gebinde wie Kartons, Kisten, Säcke, Beutel, Eimer oder Kanister handelt. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboter im Versand

Automatisierter Versand

Ro-Ber erhielt den Auftrag für die Erstellung einer robotergestützten Palettieranlage. Ausschlaggebend waren die Flexibilität und einfache Erweiterbarkeit der eingesetzten Flächen-Portalroboter und die standardmäßige Möglichkeit der...

mehr...
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...