Industrieroboter

Ohne Nahrung geht nix

und ohne Energie bleibt auch der Roboterarm schlapp. Was er ständig bekommen muss, das sind Energie und Information, manchmal auch Stoff, wie zum Beispiel Kühlwasser. Alles was der Roboter braucht, muss ihm über Leitungen störungsfrei zugeführt werden. Solche Leitungsführungen zum Beispiel für einen Knickarmroboter sind heute in allen drei Raumachsen biegbar, schützen die Leitungen vor Schmutz und Schweißspritzern und haben trotz ihrer Beweglichkeit eine große Stabilität. Geschmeidige Bewegungen und hohe Tordierbarkeit werden durch den konstruktiven Aufbau der Leitungsführung im Wechsel von Kugel und Kugelpfanne sichergestellt. Das ermöglicht auch das Kürzen oder Längen an jeder beliebigen Stelle der Leitungsführung. In ihrem Zentrum kann man noch richtungsgebende Federstäbe zur teilweisen oder kompletten Versteifung einbringen. Es ist also an alles gedacht, auch an eine individuelle Modifizierung. Ein weiterer Vorteil ist die kleine Teilung der Leitungsführung, das schnelle und leichte Einlegen der Leitungen und die kleinen Biegeradien. Spezielle Anschlusselemente mit Schnappverschluss ermöglichen die rasche Montage und verkürzen damit auch die Wartungszeiten. Es ist erstaunlich, an was man alles gedacht hat.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Mensch-Roboter-Kooperation

Cobots helfen

Auf der FachPack präsentiert die Project Unternehmensgruppe erstmals einen Roboter von Kassow Robots in Aktion. Es handelt sich um eine flexibel einsetzbare Cobot-Anwendung zum Banderolieren von Produkten mit einem Prosmart-Banderolier-System.

mehr...

Cobots

Sawyer packt ein

Cobots in der Verpackungsindustrie. Logistikdienstleister und Unternehmen aus dem Copacking müssen flexibel auf Produktionsschwankungen, erhöhte Nachfrage oder individuelle Kundenwünsche reagieren.

mehr...