Ein- und Doppelarmroboter IA20/DA20

Automatisierungs-Golem

Roboter für Montage und Handling
Der Doppelarmroboter DA20 hat pro Arm sechs Achsen. Er eignet sich für Montage- und Handhabungsaufgaben, die bisher nur vom Menschen gelöst werden konnten.
Der Sage nach wurde im alten Prag der Golem geschaffen, ein künstliches Wesen mit menschenähnlicher Gestalt, das besondere Kräfte besitzt. Durch Zauberkraft soll ihn Rabbi Löw zum Leben erweckt und zum Dienerroboter entwickelt haben. 400 Jahre später entwickelte Yaskawa Electric eine Generation von Industrierobotern, die auf einem technologisch völlig neuen Konzept basieren: Auch bei den Ein- und Doppelarmrobotern IA20 und DA20 stand der Mensch Pate.

Der Industrieroboter Motoman-DA20 hat zwei Arme mit jeweils sechs Achsen und je 20 Kilogramm Tragkraft, die auf einem gemeinsamen Grundkörper mit einer Drehachse montiert sind. In seiner Form gleicht er einem menschlichen Oberkörper. Er hat die Körpergröße eines erwachsenen Mannes und kann aufgrund der ultraleichten Servomotoren menschenähnliche (sprich kooperierende) Bewegungen mit seinen beiden Armen ausführen.

Die Ähnlichkeit zur menschlichen Kinematik prädestiniert ihn für Montage- und Handhabungsaufgaben, die bisher nur vom Menschen gelöst werden konnten. Durch die hohe Tragkraft je Arm sind jedoch auch Anwendungen möglich, die den Menschen überfordern. In Verbindung mit dem geringen Platzbedarf des Roboters kann man völlig neue Anwendungsgebiete der robotergestützten Montage- und Handhabungstechnik erschließen.

Anzeige

Schlangenartig gewandt

Der siebenachsige Roboter Motoman-IA20 hat seinen Beinamen „Snake“ (Schlange) nicht von ungefähr: Seine Form basiert auf einem Menschenarm, die Gesamthöhe beträgt 160 Zentimeter. Aufgrund seiner kompakten Bauweise und hohen Beweglichkeit kann er die Bewegungen eines menschlichen Arms imitieren und damit Tätigkeiten übernehmen, die bisher dem Menschen vorbehalten waren.

Die kompakte Bauweise ermöglicht Bewegungsfreiheit auf engsten Raum. Durch seine spezielle Kinematik kann er „um die Ecke“ greifen und somit zum Beispiel in Montage- und Handhabungsprozessen an Werkstücken eingesetzt werden, die mehrere schwer zugängliche Seiten haben. Außerdem erlaubt er die Beschickung von Maschinen, ohne dass er direkt vor der Bedieneröffnung stehen muss. Somit sind zwischenzeitliche manuelle Tätigkeiten an der automatisierten Maschine wesentlich einfacher möglich. Gunthart Mau

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kompaktsteuerung

Nur ein Controller ist nötig

Die Singular-Control-Lösung von Yaskawa ermöglicht es, Roboter, Servoantriebe, Frequenzumrichter und I/Os über einen einzigen Controller zu steuern. Die Voraussetzung dafür schafft die neue Maschinen-Kompaktsteuerung MP3300iec RBT.

mehr...

Kabeldurchführung

Ab durch die Führung

RSP hat den Ciro - Circular Rotator vorgestellt, eine Kabeldurchführung für mehr Flexibilität des Roboters. Der Ciro sitzt an der sechsten Achse des Industrieroboters. Die Kabel und Schläuche, die häufig eine Störkontur darstellen und einen Roboter...

mehr...

Kommissionierung

Der Roboter bringt Entlastung

Kommissionierung von Plattenwerkstoffen. Der Fertighausexperte Fingerhaus hat die Kommissionierung und Sortierung von Plattenwerkstoffen automatisiert. Hier ist ein ABB IRB 6650S mit einer speziellen Vakuumlastaufnahme im Einsatz.

mehr...
Anzeige

Delta Roboter

Roboter aus der Box

Einfache Aufgaben schnell, leicht und kostengünstig automatisieren: Dieses Ziel geht Igus mit seinen Low-Cost-Automation-Produkten an. Dazu hat der Motion-Plastics-Spezialist ein komplett neues Produkt entwickelt.

mehr...

Leichtbauroboter

Neue Generation mit e

Mit der e-Series hat Universal Robots eine neue Generation kollaborierender Leichtbauroboter auf den Markt gebracht. Sie bietet Benutzern einen größeren Bedienkomfort und eine erhöhte Vielfalt von Anwendungsbereichen zur Steigerung der...

mehr...

FORobotics

Trends der Robotik

Mobile ad-hoc kooperierende Roboterteams in der Fabrik der Zukunft. Der Forschungsverbund „FORobotics“ untersucht die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von autonomen, mobilen Robotern in der Produktion.

mehr...
Zur Startseite