Drehübertrager für Industrieroboter

Die konventionelle Verkabelung

von robotergeführten Werkzeugen führt bei extremen Anwendungen oft zu großen Problemen. Deshalb entwickelte dieser Hersteller speziell für die Anforderungen im Rohbau der Automobilindustrie das System uni-swiv. Das System überträgt Medien, Schweißstrom, Signale und Daten – und reduziert deutlich den mechanischen Stress auf das Schlauchpaket. Da es in beiden Richtungen unendlich drehbar ist, lässt sich der Roboter in Achse sechs im vollen Freiheitsgrad einsetzen. Das System ist an die gängigen Sechs-Achs-Roboter adaptierbar und mit allen bekannten Werkzeugwechslern kombinierbar.

Besonders interessant für die Automobilindustrie sind die mechanische Entkopplung aller Zuleitungen, die geringe mechanische Belastung des Schlauchpakets, die Verkürzung der Zykluszeiten, die optimierte Programmgestaltung und die Offline-Programmierung des Roboters. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...