Drehübertrager für Industrieroboter

Die konventionelle Verkabelung

von robotergeführten Werkzeugen führt bei extremen Anwendungen oft zu großen Problemen. Deshalb entwickelte dieser Hersteller speziell für die Anforderungen im Rohbau der Automobilindustrie das System uni-swiv. Das System überträgt Medien, Schweißstrom, Signale und Daten – und reduziert deutlich den mechanischen Stress auf das Schlauchpaket. Da es in beiden Richtungen unendlich drehbar ist, lässt sich der Roboter in Achse sechs im vollen Freiheitsgrad einsetzen. Das System ist an die gängigen Sechs-Achs-Roboter adaptierbar und mit allen bekannten Werkzeugwechslern kombinierbar.

Besonders interessant für die Automobilindustrie sind die mechanische Entkopplung aller Zuleitungen, die geringe mechanische Belastung des Schlauchpakets, die Verkürzung der Zykluszeiten, die optimierte Programmgestaltung und die Offline-Programmierung des Roboters. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

UR geht auf Infotour

Auf die Mischung kommt es an!

Roboter sind nicht nur für große Konzerne attraktiv, das erkennen auch immer mehr Kleinstbetriebe. Viele Mittelständler greifen bei der Prozessautomatisierung deshalb auch zu kollaborierenden Robotern (kurz: Cobots). Das überrascht nicht, denn die...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite