Industrieroboter

Sichere Medienführung

hat in der Industrierobotertechnik einen hohen Stellenwert. So müssen Druckluft mehrkanalig und elektrische Energie beziehungsweise Signale über mehrere Robotergelenke bis zum Endeffektor transportiert werden. Dafür gibt es Drehdurchführungen, bei denen die Medienübertragung auch bei mehr als 360 Grad Drehwinkel noch funktioniert. Je nach Ausführungsvariante sind bis zu 24 Signalleitungen und bis vier Pneumatikanschlüsse (bis zehn bar) möglich. Das erfordert eine sehr präzise Herstellung des mechanischen Teils, damit die Leckluft nur eine geringe Menge ausmacht. Schleifringe und Bürsten im elektrischen Teil sind vergoldet. Die Drehzahl darf maximal auf 250 Umdrehungen je Minute ansteigen.

Die Einheiten aus harteloxiertem Aluminium sind mit der Drehmomentenabstützung für alle Bosch-Scara-Roboter geeignet. Für andere Robotertypen oder anderweitige Anwendungen im Sondermaschinen- und Vorrichtungsbau, wie zum Beispiel rotierende Spannmittel, fragen Sie bitte beim Hersteller nach.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Cobots

Kollaboration mit sieben Achsen

Sieben-achsige Cobots. Mit dem Robotik-Ingenieur Kristian Kassow und seinen zwei Partnern steckt hinter dem 2014 in Kopenhagen gegründeten Start-Up Kassow Robots ein erfahrenes Gründerteam.

mehr...
Zur Startseite