Didaktik-Roboter

Didaktik-Roboter

Grau ist alle Theorie – Neuronics bringt Licht ins Dunkel. Damit Berufsschüler die Welt der Mechatronik, Robotik und Automation realistisch studieren können, hat Neuronics einen Didaktik-Roboter mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis entwickelt. Er lässt sich menschennah bedienen, besitzt die volle Funktionalität seiner großen industriellen Brüder und ist somit ein Bindeglied zwischen Didaktik und Industrie. Der stand-alone-fähige sechs-Achs-Roboter kann ohne jegliche Schutzvorrichtung mit dem Benutzer interagieren und wird wahlweise per manuellem Teach-in sowie per mitgelieferter Software programmiert. Bei dem Roboter handelt es sich nicht um eine Miniaturausgabe oder ein Simulationsgerät einer Industriemaschine, sondern um einen vollwertigen Roboter, der alle Anforderungen an ein Gerät in der industriellen Produktion erfüllt. Zahlreiche integrierte Schnittstellen sowie das eingebaute Controlboard sorgen dafür, dass der Roboter flexibel einsetzbar ist und die Auszubildenden den Roboter in unterschiedlichsten Projekten und Unterrichtsthemen nutzen können. Ebenfalls neu entwickelt wurde die „Eulerhand“ mit mehr als 360 Grad Drehwinkel im sechsten Gelenk für eine optimale Funktionalität. An der Eulerhand sind verschiedene Schnittstellen für Pneumatik und IOs sowie Stromversorgung 24 V DC realisiert worden. Der Entwickler des Didaktik-Roboters, die Firma Neuronics in Winterthur, wurde 2001 als Spin-off des Artificial Intelligence Lab der Universität Zürich gegründet. Das Hightech-Unternehmen entwickelt seitdem menschennahe Roboter. Schwerpunkt sind lernfähige, benutzerfreundliche und vor allem für Menschen ungefährliche Roboter. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Stapler

Familie zeigt Nachwuchs

Still erweitert seine RX-70-Familie mit den Modellen RX 70-60/80 und RX 70-40/50 und präsentiert damit die Nachfolgemodelle der bekannten R 70-Serien. Die Fahrzeuge sollen mit ihrer Verbindung von leistungsstarken Industriemotoren und bewährtem...

mehr...

Fahrzeugeinrichtung

Form follows function

Mit neuem Design für die Fahrzeugeinrichtung meldet sich Bott, eben erst für die Optik und Gestaltung von Fahrzeuginnenräumen mehrfach ausgezeichnet. Neben der Formgebung einzelner Bauteile ist der auffällige Materialmix aus eloxiertem Aluminium und...

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige

„Dahl Linear Move“

Aktionsradius vergrößert

Die Verfahreinheit „Dahl Linear Move“ von Rollon und Dahl Automation macht die leichten, flexiblen Roboter von Universal Robots mobil und erhöht ihre Reichweite. Das Komplettpaket besteht aus einer Rollon-Linearachse, einem B&R-Servoverstärker...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Montageanlage

Alle 40 Sekunden ist die Baugruppe fertig

Die Automobilindustrie investiert nach wie vor in die Herstellung von Dieselantrieben. Sondermaschinenbauer MartinMechanic hat eine Anlage fertiggestellt, mit der Abschirmteile für Abgasanlagen von Dieselfahrzeugen montiert und verschweißt werden.

mehr...

Integriertes Leistungspaket

3D-Vision-Sensor am Roboter

Mit dem 3D-Vision Sensor von Fanuc lassen sich Aufnahmen während der Bewegung eines Roboters erstellen, die zur Bestimmung der Greifposition dienen. Diese „snap-in-motion“-Funktion spart bei schnellen Greifvorgängen Zeit, weil der Roboter für eine...

mehr...
Zur Startseite