BioRob

Durchweg kooperativ

Im Rahmen des BioRob-Projektes wird ein neuartiger Typ eines Roboterarms erprobt. Durch die bionisch inspirierte, spezielle serienelastische Antriebskonstruktion kann eine hohe passive Sicherheit beim Einsatz im direkten Umfeld des Menschen ohne teure, zusätzliche Sensorik erreicht werden. Außerdem ermöglicht die wechselseitige Verspannung der Roboterglieder eine bemerkenswerte Leichtbaukonstruktion. Dieses Prinzip macht eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs möglich. Der elastische Roboterarm erschließt neue Anwendungsfelder, die die steuerungstechnischen und konstruktiven Besonderheiten ausnutzen. Im Projekt wird das bionisch inspirierte Antriebs- und Konstruktionsprinzip zur Entwicklung und Realisierung zweier unterschiedlicher, vollwertiger Demonstratoren mit drei bionisch angetriebenen Hauptachsen umgesetzt, deren Reichweite und Taktfrequenz sich am menschlichen Arm orientieren. Diese Roboter sollen durch ihr Funktionsprinzip, ihre Konstruktion und das Steuerungskonzept die Anforderungen an eine kooperierende Arbeitsweise (Mensch-Maschine) erfüllen. Die Demonstratoren sollen in Anwendungen aus drei unterschiedlichen Wirtschaftszweigen exemplarisch integriert werden, für die konventionelle Industrieroboter nur mit hohem technischen Aufwand einsatzfähig sind. BioRob-Projektpartner sind die TU Darmstadt, Fachgebiet Simulation und Systemoptimierung, Tetra Gesellschaft für Sensorik, Robotik und Automation in Ilmenau sowie das Fraunhoferinstitut für Biomedizinische Technik in Sulzbach. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

BioRob-X4

Jeder kann´s probieren

Nach einer dreimonatigen Testphase kann den Leichtbau-Roboter BioRob-X4 nun jeder über das Internet ansteuern und seine Beweglichkeit testen. Der Roboter steht in der Lobby von Tetra in Ilmenau in Thüringen.

mehr...

Biorob

Kooperativer Assistent

Der BioRob-Arm ist ein neuer Typ von Roboterarmen mit serienelastischem Antriebskonzept – inspiriert vom antagonistischen Muskel-Sehnen-Apparat. Er ist gekennzeichnet durch ein sehr gutes Verhältnis von Traglast zu Eigengewicht, hohe...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

UR geht auf Infotour

Auf die Mischung kommt es an!

Roboter sind nicht nur für große Konzerne attraktiv, das erkennen auch immer mehr Kleinstbetriebe. Viele Mittelständler greifen bei der Prozessautomatisierung deshalb auch zu kollaborierenden Robotern (kurz: Cobots). Das überrascht nicht, denn die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite