BioRob

Durchweg kooperativ

Im Rahmen des BioRob-Projektes wird ein neuartiger Typ eines Roboterarms erprobt. Durch die bionisch inspirierte, spezielle serienelastische Antriebskonstruktion kann eine hohe passive Sicherheit beim Einsatz im direkten Umfeld des Menschen ohne teure, zusätzliche Sensorik erreicht werden. Außerdem ermöglicht die wechselseitige Verspannung der Roboterglieder eine bemerkenswerte Leichtbaukonstruktion. Dieses Prinzip macht eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs möglich. Der elastische Roboterarm erschließt neue Anwendungsfelder, die die steuerungstechnischen und konstruktiven Besonderheiten ausnutzen. Im Projekt wird das bionisch inspirierte Antriebs- und Konstruktionsprinzip zur Entwicklung und Realisierung zweier unterschiedlicher, vollwertiger Demonstratoren mit drei bionisch angetriebenen Hauptachsen umgesetzt, deren Reichweite und Taktfrequenz sich am menschlichen Arm orientieren. Diese Roboter sollen durch ihr Funktionsprinzip, ihre Konstruktion und das Steuerungskonzept die Anforderungen an eine kooperierende Arbeitsweise (Mensch-Maschine) erfüllen. Die Demonstratoren sollen in Anwendungen aus drei unterschiedlichen Wirtschaftszweigen exemplarisch integriert werden, für die konventionelle Industrieroboter nur mit hohem technischen Aufwand einsatzfähig sind. BioRob-Projektpartner sind die TU Darmstadt, Fachgebiet Simulation und Systemoptimierung, Tetra Gesellschaft für Sensorik, Robotik und Automation in Ilmenau sowie das Fraunhoferinstitut für Biomedizinische Technik in Sulzbach. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

BioRob-X4

Jeder kann´s probieren

Nach einer dreimonatigen Testphase kann den Leichtbau-Roboter BioRob-X4 nun jeder über das Internet ansteuern und seine Beweglichkeit testen. Der Roboter steht in der Lobby von Tetra in Ilmenau in Thüringen.

mehr...

Biorob

Kooperativer Assistent

Der BioRob-Arm ist ein neuer Typ von Roboterarmen mit serienelastischem Antriebskonzept – inspiriert vom antagonistischen Muskel-Sehnen-Apparat. Er ist gekennzeichnet durch ein sehr gutes Verhältnis von Traglast zu Eigengewicht, hohe...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Zur Startseite