Autonome Navigationstechnologie NT

Autonomer Navigator

Mobile Robotik im Lagereinsatz
Mit der Navigationstechnologie von Bluebotics kann das Flurförderzeug Paquito in Gebäuden bis zu 1,3 Meter in der Sekunde sicher navigieren. (Foto: Bluebotics)
Mit ihrer autonomen Navigationstechnologie ANT peilt die Lausanner Ideenwerkstatt Bluebotics, ein Spin-off der EPF Lausanne, den Industriemarkt an. Ergebnis der Kooperation mit der italienischen Firma Esatroll ist Paquito – ein Niederhubwagen, der in Lagern selbständig navigiert.

Damit Roboter mit dem Menschen zusammenarbeiten können, müssen sie sich in einem dynamischen Umfeld autonom orientieren und bewegen, unvorhersehbare Hindernisse umgehen können und einfach mit Logistik-IT-Lösungen kombinierbar sein. Diese Eigenschaften ermöglicht die Autonomous Navigation Technology ANT von Bluebotics. Man findet sie in Servicerobotern, die Besucher durch Ausstellungen führen, in Plattformen, die – in Kooperation mit dem Menschen – Güter zwischen automatisierten Lagern transportieren, oder im Nesbot, einem Nestlé-Espresso servierenden Roboter. (Er war 2007 Finalist für den Invention & Entrepreneurship Award der IEEE Robotics and Automation Society und der International Federation of Robotics IFR.)

Eine Entwicklung des Lausanner Unternehmens ist beispielsweise Shrimp III, eine Plattform für die Navigation im Freien. Das etwa fünf Kilogramm schwere Fahrzeug mit sechs Rädern kann dank passiver Konfiguration mühelos Stufen oder unwegsames Gelände überwinden. Damit eignet es sich für die Ferninspektion, Rettungseinsätze oder sogar Weltraumanwendungen wie den für die ESA konstruierten Rover Exomars, für den Bluebotics Komponenten lieferte.

Anzeige

Für transportlogistische Aufgaben vorgesehen ist die Mobilbasis MB835. Sie bewegt sich autonom in Anwesenheit von Menschen in einem dynamischen Umfeld wie dem Gütertransport zwischen automatisierten Lagern oder Produktions- und Montagestraßen.

Als mobile Basis dient auch das Autonomous Mobile Vehicle AMV-1. Je nach Art der zu befördernden Objekte können verschiedene Transportmodule an die Basis angeschlossen werden.

Die italienische Firma Esatroll stellte den Lausanner Entwicklern einen Niederhubwagen zur Verfügung, der bereits in Italien im Einsatz ist. Bluebotics rüstete ihn mit ihrer autonomen Navigationstechnologie ANT aus. Daraus entstand Paquito. Dieses Industriegerät befördert eine Nutzlast von 1.200 Kilogramm, handhabt Paletten bis 2,2 Meter Höhe und fährt mit einer Geschwindigkeit von 1,3 Meter je Sekunde sicher durch das Innere von Gebäuden. PR/gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

UR geht auf Infotour

Auf die Mischung kommt es an!

Roboter sind nicht nur für große Konzerne attraktiv, das erkennen auch immer mehr Kleinstbetriebe. Viele Mittelständler greifen bei der Prozessautomatisierung deshalb auch zu kollaborierenden Robotern (kurz: Cobots). Das überrascht nicht, denn die...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite