Automatisierte Schweißanwendungen

Automatisiertes Schweißen

Die mittelständische Firma Jud produziert Baugruppen für die Baumaschinenindustrie, für Schlosser- und Medizintechnikunternehmen sowie für Maschinenbauer. Um seine alte Schweißanlage zu ersetzen, hat das Unternehmen zwei Roboterschweißzellen und eine Verfahrachsanlage von ABB Robotics in Betrieb genommen. Die beiden Standardschweißzellen des Typs Global FlexArc 250R Single enthalten einen Positionierer mit 250 Kilogramm Traglast für Werkstücke bis 1,6 mal einem Meter. Der hier eingesetzte ABB-Roboter IRB 1600 arbeitet mit den MIG/MAG-Impulsschweißsystemen TransPuls Synergic von Fronius. Für größere Werkstücke bis 750 Kilogramm und einer Größe von drei mal zwei Meter ist dagegen die Verfahrachsanlage ausgelegt. Zwei motorgetriebene Positionierer drehen das Werkstück so, dass ein Schweißroboter des Typs IRB 2400L optimalen Zugang hat. Kontrolliert wird die Anlage über die Steuerung IRC5 in Verbindung mit den Softwarelösungen RobotWare und RobotStudio. Damit lassen sich die Abläufe in der Schweißzelle simulieren, und der Anwender erhält eine genaue Vorschau auf den Produktionsprozess und die Zykluszeiten. Die hohe Wiederholgenauigkeit des Roboters hat zu deutlichen Qualitätssteigerungen geführt, während die Durchlaufzeit gegenüber der alten Anlage gerade noch ein Drittel beträgt. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Mensch-Roboter-Kooperation

Cobots helfen

Auf der FachPack präsentiert die Project Unternehmensgruppe erstmals einen Roboter von Kassow Robots in Aktion. Es handelt sich um eine flexibel einsetzbare Cobot-Anwendung zum Banderolieren von Produkten mit einem Prosmart-Banderolier-System.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Cobots

Sawyer packt ein

Cobots in der Verpackungsindustrie. Logistikdienstleister und Unternehmen aus dem Copacking müssen flexibel auf Produktionsschwankungen, erhöhte Nachfrage oder individuelle Kundenwünsche reagieren.

mehr...

Kuka auf der Fachpack

Die Palettierung wird mobil

Auf der Fachpack zeigt Kuka unter anderem das neue Applikations-Paket ready2 palletize light zur Palettierung von leichter Ware. Die Komplettlösung kann innerhalb einer Stunde ab- und an einem anderen Ort wieder aufgebaut werden.

mehr...