Anthropomorphes Greifwerkzeug

Die menschliche Hand

diente als Vorbild für ein neues Greifsystem, das vom DLR-Institut für Robotik und Mechatronik entwickelt wurde. Es ist für Serviceroboter gedacht, die künftig in natürlichen Umgebungen für den Menschen da sein werden, beispielsweise als Haushaltshilfe oder in der Krankenpflege. Neben einer menschenähnlichen Kinematik und Dynamik sind für seine Funktion zahlreiche Sensoren notwendig, die in die Hand integriert sein müssen.

Die „DLR-Hand“ besteht aus vier Fingern mit jeweils vier Gelenken. Drei Gelenke werden aktiv geregelt; das vierte unterhalb der Fingerspitze ist wie beim Menschen direkt mit dem vorherigen Gelenk gekoppelt. Eine umfangreiche Sensorik ermöglicht unter anderem eine aktive Nachgiebigkeit, wie sie zum Operieren in unbekannten Umgebungen und im Umgang mit Menschen unverzichtbar ist. Trotz dieser Komplexität ist die Hand so robust und schnell, dass sie selbst einen geworfenen Ball fangen kann.

Die nächste Generation der DLR-Hand ist bereits in der Entwicklung. Sie soll der menschlichen Hand in Größe, Robustheit und Geschicklichkeit in nichts mehr nachstehen. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifer

Sammelt Kleines auf

IAI Industrieroboter hat für die druckluftlose Automatisierung das Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern erweitert. Dazu gehören ein Zweipunkt-Hubmagnet Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für große...

mehr...

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige

Ein HMI-Meilenstein:

Der High-Performance-Taster

Der neue CANEO series10 von CAPTRON überzeugt durch Sensor Fusion Technology und sein weiterentwickeltes kapazitives Messprinzip. Er ist frei programmierbar (IO-Link) und einzigartig durch sein Design- und Funktionskonzept.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robotik

Picken mit Hochgeschwindigkeit

Das Portfolio der Factory Automation Section von Yamaha umfasst alle gängigen Industrierobotertypen wie kartesische und Scara-Roboter sowie ein- und mehrachsige Knickarmroboter.

mehr...

Piece Picking

Smarte Robotik zur Kommissionierung

Markttrends wie Omnichannel-Distribution, Losgröße 1, immer kürzere Auftragsdurchlaufzeiten und Lieferzyklen sowie die Handhabung einer größer werdenden Sortimentsvielfalt stellen hohe Anforderungen an die Intralogistik.

mehr...

Mechatrolink-III-Netzwerke

Neue Schnittstelle

Wenn es um wirklich schnelle, zeitkritische Anwendungen geht, war die Einbindung von dezentralen I/Os in den Echtzeit-Ethernet-Bus Mechatrolink-III bisher wegen der mangelnden Auswahl an geeigneten Modulen nur eingeschränkt möglich.

mehr...
Zur Startseite