Anthropomorphes Greifwerkzeug

Die menschliche Hand

diente als Vorbild für ein neues Greifsystem, das vom DLR-Institut für Robotik und Mechatronik entwickelt wurde. Es ist für Serviceroboter gedacht, die künftig in natürlichen Umgebungen für den Menschen da sein werden, beispielsweise als Haushaltshilfe oder in der Krankenpflege. Neben einer menschenähnlichen Kinematik und Dynamik sind für seine Funktion zahlreiche Sensoren notwendig, die in die Hand integriert sein müssen.

Die „DLR-Hand“ besteht aus vier Fingern mit jeweils vier Gelenken. Drei Gelenke werden aktiv geregelt; das vierte unterhalb der Fingerspitze ist wie beim Menschen direkt mit dem vorherigen Gelenk gekoppelt. Eine umfangreiche Sensorik ermöglicht unter anderem eine aktive Nachgiebigkeit, wie sie zum Operieren in unbekannten Umgebungen und im Umgang mit Menschen unverzichtbar ist. Trotz dieser Komplexität ist die Hand so robust und schnell, dass sie selbst einen geworfenen Ball fangen kann.

Die nächste Generation der DLR-Hand ist bereits in der Entwicklung. Sie soll der menschlichen Hand in Größe, Robustheit und Geschicklichkeit in nichts mehr nachstehen. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite