Adept Quattro s650

Schneller Zugriff

Vierarmiger High-Speed Roboter
Neuartige Kinematik durch einen Arm mehr: Der Adept Quattro s650.
Der Adept Quattro s650 hat eine neuartige Kinematik, die speziell für High-Speed Verpackung und Materialhandling entwickelt wurde. Er ist weltweit der einzige Parallelroboter mit Vier-Arm-Design.

Anders als ähnliche Produkte arbeitet der neue Adept Quattro s650 nicht mit drei, sondern mit vier Armen. Damit erricht er auch bei höheren Traglasten maximale Performance und höchste Dynamik. Der zusätzliche Arm bewirkt nicht nur ein höheres mögliches Moment, sondern auch ein verbessertes geometrisches Design; gegenüber ähnlichen Produkten besteht eine verbesserte Stabilität des Gesamtsystems.

Dieser neue Roboter wurde primär für Anwendungen in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie entwickelt. In diesem Marktsegment gibt es viele Aufgaben, bei denen viele zufällig angeordnete Artikel auf einem Band liegen, mit einem Bildverarbeitungssystem erkannt und dann in kürzester Zeit in eine Verpackung oder Tiefziehmaschine eingelegt werden müssen. Mit einem Arbeitsbereich von 1.300 Millimeter und einer Tragkraft von maximal zwei Kilogramm ist der Adept Quattro s650 in Verbindung mit dem Bildverarbeitungssystem AdeptSight 2.0 eine gute Kombination für alle Anwendungen in diesem Bereich. Eine Beschleunigung von maximal 15 g und große Verfahrgeschwindigkeiten des gegriffenen Produktes ermöglichen gegenüber bereits existierenden Lösungen aus dem Bereich Nahrungsmittel, Verpackungstechnik, pharmazeutische Industrie oder Elektronik eine bis zu 20 Prozent höhere Produktivität.

Anzeige

Die Antriebsverstärker und die ServoController sind bereits in die Basis der Maschine integriert. Eine aufwändige Verkabelung entfällt somit – das macht eine einfache und kompakte Integration in die Produktionslinie möglich. Wie alle anderen Scara-, Sechs-Achs- und kartesischen Robotersysteme des Herstellers aus Dortmund ist auch der Adept Quattro s650 mit dem SmartController CX, verschiedenen Feldbus- und Ethernetschnittstellen und digitalen I/O lieferbar. Das integrierte Bildverarbeitungssystem AdeptSight 2.0 funktioniert jetzt auch mit Farberkennung. Wie bei allen anderen Systemen gehört die Programmiersoftware Adept DeskTop 2.0 zum Standardlieferumfang des Systems; mit dieser Software werden sowohl der Roboter selbst als auch das Bildverarbeitungssystem von einer gemeinsamen Oberfläche aus programmiert. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Frequenzumrichter

Für jede Art von Motor

Omron hat sein Angebot an Q2-Frequenzumrichtern um die Kompaktantriebe der Q2V-Serie erweitert. Das neue Modell ermöglicht eine Motorsteuerung mit nur einem Antrieb für jede Art von Motor.

mehr...
Anzeige
Anzeige

VDMA

Abschwung erfasst Robotik und Automation

Die deutsche Robotik und Automation kann sich der konjunkturellen Abkühlung des Maschinen- und Anlagenbaus nicht entziehen: Für 2019 erwartet die Branche laut VDMA ein Umsatzminus von fünf Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.

mehr...
Anzeige

Anzeige

Greifertuning mit dem VACUBALL

Mit dem Ziel, die Anzahl der Greifer und somit Rüstzeiten und Lagerkosten im Automobilbau zu reduzieren, entstand mit dem Vacuball ein variables Kugelgelenk, das sich während des Handhabungsprozesses flexibel und selbsttätig an verschiedene...

mehr...

Robotik

Bahnplanung für Losgröße 1

Bahnplanungssoftware. Am ISW der Universität Stuttgart beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Kamerabasierte Bahnplanung KaBa“ mit der Entwicklung einer skalierbaren Bahnplanungssoftware. Sie soll kollisionsfreie Roboterbahnen planen und dabei...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Am Zahn der Zeit

Auch kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Automatisierung - damit aus der großen Idee ein praktischer Ansatz wird, muss eine Taktik her. Universal Robots, der Weltmarktführer für kollaborative Robotik, weiß, eine...

mehr...
Zur Startseite