Robotersicherheit

Mehr Robotersicherheit

B&R hat die Sicherheitsfunktion "Sicher begrenzte Geschwindigkeit" (SLS) am Werkzeugarbeitspunkt (TCP) erweitert: Die volle Bandbreite aller seriellen Robotertypen lässt sich nun in der Sicherheitsapplikation überwachen. Damit hat das Unternehmen die seit 2011 verfügbare Funktion noch weiter ausgebaut. Bislang konnten bereits alle Gelenke eines Sechs-Achs-Knickarmroboters sicher überwacht werden. Mit der erweiterten Funktion stellt B&R einen Parameterblock für generalisierte, serielle Roboter zur Verfügung. Damit können beliebige kinematische Ketten parametriert werden. Der Anwender ist nicht länger auf bestimmte Robotertypen beschränkt, sondern kann benutzerspezifische Kinematiken festlegen und parametrieren. Bis zu elf Gelenke lassen sich definieren. Zudem besteht die Möglichkeit, bis zu 20 Gelenkkopplungen mit Kopplungsfaktoren zu berücksichtigen. Das ermöglicht dem Anwender auch mechanische Kopplungen zwischen einzelnen Gelenken einzubeziehen. Voraussetzung für die sichere Überwachung der Geschwindigkeit sind sichere Achspositionen. Diese werden vom Servoantrieb Acopos-multi mit integrierter Sicherheitsfunktion Safe-MC bereitgestellt. Anhand dieser Positionen berechnen die Funktionsbausteine Safe-Robotics als Teil der Sicherheitsapplikation die absoluten Geschwindigkeiten der Gelenke, des Werkzeugaufnahmeflanschs und des TCP. Die Bausteine sind TÜV-zertifiziert. Die Daten werden über das feldbusunabhängige, sicherheitsgerichtete Protokoll Opensafety übertragen. Dadurch haben Anwender bei der Ansteuerung die freie Wahl. Die Ausführung der Sicherheitsfunktionen erfolgt direkt in den Antrieben.   pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebssystem

Prinzipbedingt überlegen

Antriebssystem Galaxie. Wittenstein hat das modulare Portfolio der Getriebe-Gattung Galaxie erweitert. Vier Varianten und neue Baugrößen erschließen Anwendungen mit speziellen Leistungs- und Integrationsanforderungen.

mehr...

Robotik-Modul FAST

Die Integration geht schnell

Lenze hat seine Application Software Toolbox „Fast“ um komplette, vorgefertigte Module für die Robotik ergänzt. Mit ihnen gelinge die Integration von Robotern in die Gesamtautomatisierung und deren Bewegungssteuerung denkbar einfach.

mehr...

Schwingungsreduzierung

Suche nach der optimalen Bahn

Verringerung von Restschwingungen an Robotersystemen. Am Institut für Mechatronische Systeme (imes) der Leibniz Universität Hannover wird derzeit eine Methode entwickelt, die Bewegungsprofile für parallele und serielle Roboterkinematiken automatisch...

mehr...
Anzeige

Werkstückträger

Maßgenauer Werkstückträger

Für die hochdynamischen Präzisions-Positioniertische Quickax des Kinematik-Spezialisten Jung entwickelte LK Mechanik den passenden Werkstückträger. Der kompakte Edelstahl-Träger dient der Aufnahme von bis zu 100 Miniatur-Bauteilen oder Laborproben,...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Sicherheitsprotokoll Open Safety

Mehr Robotersicherheit

B&R nutzt das feldbusunabhängige Sicherheitsprotokoll Open Safety auch bei der erweiterten Sicherheitsfunktion "Sicher begrenzte Geschwindigkeit" (SLS) am Werkzeugarbeitspunkt (TCP): Die volle Bandbreite aller seriellen Robotertypen lässt sich...

mehr...

Dreiachsiges Linearachssystem

Freie Gestaltung

Die freiprogrammierbaren Linearachsensysteme der MB-x15/12-Serie von Hirata Engineering Europe werden als Baukastensystem angeboten. Aus verschiedenen Linearachsen können unterschiedlichste Achskonfigurationen zusammengestellt werden.

mehr...

Hexapod-Systeme

Industrielle Sechsfüßler

Parallelkinematik: Hexapoden im Maschinenbau. In vielen Bereichen der Automatisierungstechnik steigen die Anforderungen an die Präzision. Werden mehrachsige Systeme gebraucht, lohnt es sich, mit Parallelkinematik zu befassen – etwa mit Hexapoden.

mehr...