Roboter-Software

Roboter-Programme

Mit der kostenlosen Software e-VT (e-Vario Teacher) hat Adept eine Programmier-Software für die e-Vario-Scara-Roboter vorgestellt. Der Roboter wird direkt über eine übersichtliche und tabellarisch aufgebaute Benutzeroberfläche programmiert. Er kann entweder manuell in die gewünschte Position gebracht oder über die Benutzeroberfläche per Tastendruck positioniert werden. Mit einem Mausklick wird die Position in das Programm in die Oberfläche übernommen. Das Teachen einer einfachen Pick&Place-Anwendung samt Parametrierung der Ein- und Ausgangssignale, Festlegung der individuellen Geschwindigkeit und Ansteuerung des Robotergreifers dauert nur wenige Minuten und ist nach einer einmaligen, rund zwei- bis dreistündigen Einweisung auch ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse durchführbar. Außerdem bietet Adept ein neues Tool zur kompletten Offline-Programmierung von Robotersystemen an. In der auf Adept ACE basierenden Software wird der komplette Robotercontroller im PC virtuell abgebildet. Damit erfüllt sich ein Wunsch vieler Programmierer, bereits Programme zu erstellen, während oder sogar bevor die reale Roboterlinie aufgebaut wird. „Simultaneous Engineering“ heißt hier das Stichwort, und das parallele Arbeiten an Hard- und Software verkürzt signifikant die „time to market“. Das hilft Kosten sparen und erhöht die Prozesssicherheit der realen Roboterlinie. Auch im Bereich Steuerungen gibt es eine Neuigkeit: Die ePLC Connect Server-Software wurde in Zusammenarbeit mit Siemens an die Simotion-Produktlinie adaptiert. Die Programmierung des Adept-Roboters erfolgt hier direkt von der Simotion-Steuerung, ohne dass spezifische Roboter-Programmierkenntnisse vorhanden sein müssen. Programmierer, die sich in der Siemens-Welt zu Hause fühlen, können mit dieser Plug&Play-Lösung einfach Pick&Place- sowie Palettieranwendungen realisieren. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...
Anzeige

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...
Zur Startseite