Roboter-Sicherheit

Steuerung schützt

Die Funktionale Sicherheitssteuerung FSU für Motoman-Roboter von Yaskawa ermöglicht kleinere Sicherheitszonen und damit eine bessere Ausnutzung der Produktionsfläche. Als weiterer Vorteil können im Schnittfeld Roboter-Mensch mehrere Teilprozesse gleichzeitig ausgeführt werden. Die entsprechenden Sicherheitsstandards bleiben dabei stets gewährleistet. Mit verschiedenen Sicherheitsfunktionen kann die Steuerungsoption FSU als Alternative zur klassischen Absicherung von Roboterzellen eingesetzt werden. So lässt sich der Arbeitsraum des Roboters softwaretechnisch sicher begrenzen. Der Roboter ist damit nicht in der Lage, über den definierten Sicherheitsbereich hinauszureichen. Die Abmessungen der Anlage können entsprechend kleiner ausgelegt werden. Auch die Trenneinrichtungen der Schutzumhausung müssen weniger massiv ausgeführt sein, da der Roboter nicht dagegenstoßen kann. Durch die Einrichtung mehrerer Sicherheitsbereiche ist es zudem möglich, dass der Roboter bei geöffnetem Schutztor im hinteren, nicht zugänglichen Arbeitsbereich weiter arbeitet, während im vorderen Bereich Teile per Hand eingelegt werden. Die Überwachung der Sicherheitsgeschwindigkeit ermöglicht sogar eine Mensch-Roboter-Kollaboration.

bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...
Anzeige

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...
Zur Startseite