Roboter ProSix C4

Sechsachser mit 600 und 900 Millimeter Reichweite

Mit der Serie ProSix C4 erweitert Epson seine Sechsachs-Roboter um zwei weitere Varianten. Sie eigenen sich für die industrielle Handhabung kleiner und mittelschwerer Lasten bei hoher Geschwindigkeit - ohne zu vibrieren.

Die Modelle ProSix C4 mit 600 Millimeter Armlänge und ProSix C4L mit 900 Millimeter Armlänge hat der Hersteller für eine Nennlast bis vier Kilogramm bei hohen Geschwindigkeiten ohne Vibrationen ausgelegt. So bewältigen sie den Standardzyklus mit drei Kilogramm Nutzlast nach Herstellerangaben um bis zu 20 Prozent schneller als ihr Vorgänger, die Reihe ProSix C3. Zusätzlich haben die neuen Maschinen trotz ihrer Reichweite ein kompaktes, leichtes Gehäuse, sodass sich diese C4-Reihe gut für Anwendungen in den Segmenten Automotive, Elektro und Metallbearbeitung eignet, die kleine bis mittelschwere Lasten handhaben müssen. Wie schon ihre Vorgänger sind auch die Geräte der neuen C-Serie trotz ihrer Reichweite kompakt und lassen sich in beengten Arbeitszellen unterbringen, ohne mit Wänden oder anderen Zellenelementen zu kollidieren

Vision-System erkennt jetzt auch Farbe

Parallel zu den ProSix C4 sind auch der neue Roboter-Controller RC700 und das Softwarepaket Vision Guide Version 7.0 ab sofort verfügbar. Der RC700 kombiniert die Funktionen der existierenden RC180- und RC620-Steuerungen. Wie der RC180 hat auch der RC700 kompakte Abmessungen und lässt sich deshalb leicht in Schaltschränke integrieren. Zudem ermöglicht seine an den RC620 angelehnte Konzeption die Erledigung verschiedener Aufgaben: von der einfachen Ein-Roboter-Anwendung hin zu komplexen Verrichtungen mit mehreren Manipulatoren. Das Vision-System ermöglicht Kunden eine schnelle, präzise und zuverlässige Erkennung von Werkstücken und deren Ausrichtung, verspricht Epson. Zusätzlich enthält diese Version eine erweiterte Funktionsbibliothek, die eine einfache Implementierung leistungsfähiger Funktionen für die Defekt- und Schadensinspektion ermöglicht. Auch eine Erkennung und Ausrichtung farbiger Elemente ist mit der neuen Version möglich.

Anzeige

pb

Epson Deutschland GmbH

Die Epson Deutschland GmbH ist Anbieter von Druckern, Scannern, Projektoren sowie Etiketten- und Ticketdrucksystemen. Das Unternehmen hat sein Produktportfolio um Robotersysteme für die industrielle Montage und Handhabung erweitert. Als Tochter der japanischen Seiko Epson Corporation beschäftigt das in Meerbusch (Nordrhein-Westfalen) ansässige Unternehmen mehr als 200 Mitarbeiter und verantwortet die Vertriebsgebiete Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

YuMi

Du und ich – wollen wir?

Zweiarm-Roboter mit inhärenter Sicherheit. ABB zeigt in Hannover den Roboter Yumi. Es sei der weltweit „erste echt-kollaborative“ Zweiarm-Roboter, der mit einzigartiger Funktionalität neue Potenziale für Anwendungen in der Industrieautomation bieten...

mehr...

Vision Controller

Pick & Place: ganz einfach

Bildverarbeitung ohne externen Rechner. Die Software „Easy Vision Picking“ ermöglicht Bildverarbeitung direkt mit dem RC8-Controller. Pick-&-Place-Anwendungen gehören zu den häufigsten Einsatzgebieten für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige

Special Vision

Keine blinden Passagiere

Codelesen mit hochauflösendem Vision-System Bei Continental in Frankfurt identifiziert das hochauflösende Vision-System In-Sight 5605 von Cognex Codes auf Transport-Trays. Das mühsame Einlesen per Handscanner ist passé.

mehr...

Handhabungstechnik

Staukammer-Konzept

Sicheres Vereinzeln sehr ähnlicher Teile Mit dem Robo-Pot-Zuführsystem von MRW lassen sich unterschiedlichste Kontaktstifte optisch überwachen, vereinzeln sowie sortenrein und lagerichtig zuführen. Ein Vision-System erfasst alle Prüflinge.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Schwerpunkt Automatica

3D macht flexibler

Bildverarbeitungssysteme, auch Visionsysteme oder Machine Vision genannt, haben in den vergangenen Jahren in verschiedenen industriellen Anwenderbranchen beachtliche Erfolge erzielt. Noch dominieren die technisch einfacheren 2D-Systeme.

mehr...

Scara-Roboter

Ein ganzer Arm voll Roboter

Vielseitige Anlagenautomatisierung. Ob Pick and Place oder Fügeoperationen, ob Geschwindigkeit oder Präzision – mit den Scara- und Sechsachsrobotern von Epson lassen sich unterschiedlichste Anwendungen in der Anlagenautomatisierung umsetzen.

mehr...
Zur Startseite