Technikumsräume erweitert

Roboter macht bei Viscotec Dosierversuche

Viscotec hat für sein im September 2017 eröffnetes Customer & Innovation Center (CIC) einen neuen Kuka-Roboter angeschafft. Er ergänzt die Technikumsräume für präzise Kunden-Vorversuche.

Mit dem KR 30 werden Anwendungen mit größeren Bauteilen getestet, bei denen eine komplexe Kontur mit einer längeren Dosierraupe abgefahren werden soll. © Viscotec

Das CIC bietet mit den Technikumsräumen Voraussetzungen und genügend Platz für Kundentests und -versuche. Um den Service auszubauen hat sich Viscotec kürzlich für die Anschaffung eines neuen Kuka-Roboters entschieden. Der KR 30 hat sechs verfahrbare Achsen und wiegt 635 Kilogramm. Bei einer Positionswiederholgenauigkeit von plus/minus 0,06 Millimeter erreicht der Roboter eine maximale Geschwindigkeit von zwei Meter pro Sekunde und kann bis zu 30 Kilogramm tragen. Die maximale Reichweite beträgt 2.033 Millimeter.

In erster Linie werden mit dem Roboter Anwendungen mit größeren Bauteilen getestet, bei denen eine komplexe Kontur mit einer längeren Dosierraupe abgefahren werden soll. Kurven oder Steigungen am Bauteil stellen dabei keine Probleme dar. Außerdem kann der Roboter sowohl mit 1K-Dispensern als auch mit 2K-Mischköpfen verfahren.

Im Vordergrund steht für Viscotec die Problemlösung für die Anwendungen ihrer Kunden, die viskose oder zähflüssige Materialien in voll- oder halbautomatischen Prozessen transportieren, dosieren oder weiterverarbeiten. Neben Einsatzbereichen wie Laserschneiden und Schmiede-Anlagen kann der Roboter auch für Klebe- und Dichtmittelapplikationen eingesetzt werden und eignet sich somit für Dosierversuche.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cobots

Kollaboration mit sieben Achsen

Sieben-achsige Cobots. Mit dem Robotik-Ingenieur Kristian Kassow und seinen zwei Partnern steckt hinter dem 2014 in Kopenhagen gegründeten Start-Up Kassow Robots ein erfahrenes Gründerteam.

mehr...
Zur Startseite