Roboter im Versand

Automatisierter Versand

Robotergestützte Palettieranlage. Ro-Ber erhielt den Auftrag für die Erstellung einer robotergestützten Palettieranlage. Ausschlaggebend waren die Flexibilität und einfache Erweiterbarkeit der eingesetzten Flächen-Portalroboter, die Sicherheit der Anlage, die Software zur Palettenplanung und die standardmäßige Möglichkeit der Systemintegration.

Die realisierte Anlage befindet sich im Versandbereich des Endkunden RECA NORM und benötigt lediglich eine Fläche von ca. 5.5m mal 12m. (Bild: Ro-Ber)

Zunächst galt es, die vom Logistikplaner Würth Logistics ermittelten Daten zu verifizieren. Daher haben die verantwortlichen Projektleiter zunächst eine Messstation entwickelt und vor Ort als separates Element in die vorhandene Fördertechnikanlage integriert.

Über einen längeren Zeitraum konnten so die notwendigen Daten verifiziert und auch die datentechnische Anbindung an das vorhandene Leitsystem entwickelt werden. Die ermittelten Daten waren zugleich Grundlage für eine zu erstellende Simulation der Palettenplanungsoftware. Mit diesen Erkenntnissen und ermittelten Daten passten der Betreiber Reca Norm, der Planer Würth Logistics und der Anlagenbauer schrittweise das geplante Anlagenlayout, das Softwarekonzept und das Greifsystem an die tatsächlichen Gegebenheiten an. Aufgrund der Kartongeometrie und der Stülpdeckel wurde ein pneumatisch betätigter Klemmgreifer eingesetzt, der die Möglichkeit bietet, zeitgleich zwei Kartons aufzunehmen.

Das Konzept zeichnet sich vor allem durch die spezielle Anordnung der Kartonfördertechnik und der Palettenfördertechnik mit dem Ringwickler aus. (Bild: Ro-Ber)

Weitere Herausforderungen waren das begrenzte Raum-angebot und die mit zu planende Erweiterbarkeit der Anlage durch die Möglichkeit des Einsatzes weiterer Portalroboterschlitten im vorhandenen Traggerüst. Auch weitere Versandziele sollten durch eine eventuelle Integration weiterer Palettierplätze ermöglicht werden.

Anzeige

Das Ergebnis: Nutzung eines hochdynamischen Flächenportalroboters Genix FP150 mit Teleskopachse, formschlüssiges Greifen mittels pneumatisch betätigtem Doppelgreifer, Palettenfördertechnik mit vorgelagertem Leerpalettenmagazin und einem der Palettierung nachgelagertem vollautomatischem Ringwickler, Kartonfördertechnik mit Messstation und Sortierkamm, konzipiert für den direkten Zugriff durch das Robotersystem, die Steuerungstechnik für die Anlage durch die Robotersteuerung selbst, die Planungssoftware Ro-Pack, zur Online-Planung der passenden Lagenbilder sowie die datentechnische Anbindung an das hauseigene ERP-System.

Die von der Messstation ermittelten Daten werden an das System Ro-Pack übermittelt und es wird online die Zielposition des Kartons im Sortierkamm zugewiesen. (Bild: Ro-Ber)

Die realisierte Anlage befindet sich im Versandbereich des Endkunden Reca Norm und benötigt lediglich eine Fläche von rund 5,5 mal zwölf Meter. Das Konzept zeichnet sich durch die spezielle Anordnung der Kartonfördertechnik und der Palettenfördertechnik mit dem Ringwickler aus und ermöglicht einen hochverfügbaren Anlagenbetrieb durch konsequente Aufteilung in dedizierte Sicherheitsbereiche.  sw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...