Fruitcore erweitert Produktion

Roboter Horst braucht mehr Platz

Fruitcore erweitert seine Produktionskapazitäten für den Industrierobotern der Horst-Linie. Der Konstanzer Roboterhersteller eröffnete Anfang Juli einen neuen Standort in Villingen-Schwenningen.

Mit den Räumen in Villingen-Schwenningen vergrößern die Roboterexperten ihre Produktionsfläche um 1.000 Quadratmeter. © Fruitcore

Um dem steigenden Interesse an seinen Industrierobotern gerecht zu werden, eröffnet Fruitcore einen Produktionsstandort in Villingen-Schwenningen. Damit vergrößern die Roboterexperten ihre Produktionsfläche um 1.000 Quadratmeter. Mehrere hundert Horst pro Jahr können hier das Licht der Welt erblicken. Dank moderner Kommunikationsmöglichkeiten ist der neue Standort gut mit dem Stammhaus in Konstanz vernetzt, wo die Entwicklungsabteilung, Teile der Produktion und die zentralen Bereiche verbleiben. Das garantiert reibungslose Prozesse.

„Die Räume im Villinger Technologiepark bieten ideale Voraussetzungen für die Serienproduktion unserer Industrieroboter“, erklärt Johannes Füßl, Produktionsleiter von Fruitcore. „Und falls es notwendig werden sollte, können wir uns sofort um weitere 700 Quadratmeter vergrößern.“ Denn Fruitcore bleibt auf Wachstumskurs: Sieben Mitarbeiter sind momentan am neuen Standort beschäftigt, binnen eines Jahres sollen es bereits 20 sein. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Fruitcore-Roboter

Doppelter Zuwachs für Horst

Neue Industrieroboter. Mit Horst900 hat Fruitcore vor zwei Jahren seine preiswerte Roboterlinie auf den Weg gebracht. Nun bekommt er auf einen Schlag gleich zwei Brüder: Der kleinere, schnelle und präzise Horst600 und der größere und stärkere...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige