Roboter-Controller RC8

Jetzt wird´s einfach

Die Programmierung und Einstellung eines Industrieroboters ist auch für erfahrene Ingenieure und Techniker mit Aufwand verbunden, besonders dann, wenn der Roboter und der dazugehörige Controller neu und die Bediener mit den Geräten noch wenig vertraut sind. Um den Installationsaufwand zu reduzieren und den Ingenieuren bereits vor der Anschaffung eines neuen Controllers und Roboters die Möglichkeit zu geben, die gesamten Einrichtungsschritte zu testen und das Zusammenspiel von Roboter und Controller abzustimmen, hat Denso einen virtuellen Roboter Controller (VRC) entwickelt. Er basiert auf Windows und ermöglicht Unternehmen, bereits alle Schritte der Roboter-Programmierung am PC durchzuspielen, bevor die Hardware-Geräte überhaupt zum Einsatz kommen. Die Funktionalität von Roboter und Controller lässt sich so bereits vor dem Kauf simulieren und an eigene Bedürfnisse anpassen. Anhand der virtuellen Programmierung am Rechner lässt sich die Installation der realen Geräte schnell vornehmen. Die Parameter und Daten lassen sich eins zu eins auf die Offline-Anwendung übertragen, so dass Aufwand, Kosten und Fehlerwahrscheinlichkeit in der finalen Produktion sinken. Auch die bedienenden Mitarbeiter können sich auf diese Weise vorab mit den Geräten vertraut machen und von Anfang an mit Controller und Roboter arbeiten. Die Installation von VRC sei einfach, verspricht Denso: Anwender benötigen einen mit Windows XP, Vista oder Windows 7 ausgerüsteten PC oder Laptop sowie die Software ORiN2 SDK von Denso, mit der sich Roboter, Peripheriegeräte und automatisierte Prozesse in der Fabrik programmieren lassen. Beispielsweise die Position der Arme, die Geschwindigkeit, die Fahrbewegen und der Charakter der aufzuführenden Arbeiten lassen sich dann am Bildschirm einstellen und regeln.    pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde als IFOY Nominee mit dem FTS Manipula-TORsten nominiert. TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Befestigungssysteme

So sitzt der Kabelschutz

Kabel und Leitungen sind oft mit Kabelbindern an den runden, glatten Armen von Cobots befestigt. Reiku hat jetzt zwei neue, rutschsichere, für unterschiedliche Belastungshöhen ausgelegte Universal-Befestigungssysteme auf den Markt gebracht. 

mehr...
Zur Startseite