Roboter

Kollaborative Roboter

Bedienerunterstützung durch umfassende Robotikfunktionen und unmittelbare Programmierbarkeit. Mitsubishi Electric hat einen kollaborativen Roboter vorgestellt, der ohne Schutzabsperrung mit einem Bediener zusammenarbeitet.

Mitsubishi Electric hat sein Roboterportfolio um einem kollaborativen Melfa Roboter erweitert. (Bild: Mitsubishi Electric)

Im Gegensatz zu den schnellen und kräftigen, aber unsensiblen Industrierobotern, die aus Sicherheitsgründen in Zellen und hinter Schutzzäunen eingesperrt werden müssen, besteht die Aufgabe der kollaborativen Roboter darin, dem Menschen ergonomisch zuzuarbeiten. Weil auf eine räumliche Absperrung verzichtet werden kann, ist dieser Typus zudem flexibel an beliebiger Stelle in der Fertigung einsetzbar.

Anders als sonst in der kollaborativen Robotik üblich, entspricht das Modell von Mitsubishi Electric jedoch in seinen Leistungseigenschaften den bekannten autonomen Industrierobotern des Unternehmens. So erreicht der neue Roboter – trotz der sensiblen Kraft-Momenten-Sensorik – eine Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,02 Millimeter. Die Traglast des gezeigten Robotermodells liegt im Bereich von fünf bis sechs Kilogramm, die Reichweite zwischen 800 und 1.000 Millimeter.

Ein weiteres Merkmal des neuen Roboters ist die Steuerungs- und Programmiermöglichkeit. Mit einem am Roboter ansteckbaren Bedienterminal mit Touch-Display kann der Roboter intuitiv ohne spezielle Programmierkenntnisse in seine neue Aufgabe eingelernt werden. Das Verfahren des Roboters wird durch den „Direct Control“-Mode unterstützt, bei dem der Bediener den neuen Roboter kraftgeregelt per Hand auf die Position verschiebt. Ist die Einrichtung abgeschlossen, kann zur vollen Bewegungsfreiheit das Bedienterminal leicht wieder abgenommen und der kollaborierende Roboter direkt am Arm gesteuert werden.

Anzeige

Die Präsentation des neuen kollaborativen Melfa-Roboters erfolgte zeitgleich mit der offiziellen Premiere auf der International Robot Exhibition (iREX) in Tokio. Es handelt sich hierbei um den ersten Roboter von Mitsubishi Electric, mit dem der japanische Konzern konkret in das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) einsteigt. sw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...
Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Mensch-Roboter-Kooperation

Cobots helfen

Auf der FachPack präsentiert die Project Unternehmensgruppe erstmals einen Roboter von Kassow Robots in Aktion. Es handelt sich um eine flexibel einsetzbare Cobot-Anwendung zum Banderolieren von Produkten mit einem Prosmart-Banderolier-System.

mehr...