Mobile Robot

Mobil und kollaborierend

Grenzebach hat seine Logistikflotte mit dem Mobile Robot MR10S ergänzt. Dieser besteht aus dem Standardfahrzeug L1200S und einem kollaborierenden Roboter und ist somit sicher für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

Der neue Mobile Robot MR10S besteht aus dem Fahrzeug L1200S und einem kollaborierenden Roboter und ist somit sicher für die Mensch-Roboter-Kollaboration. (Bild: Grenzebach)

„Mobile Robots sind ortsunabhängig und dadurch hochflexibel mit nahezu allen anfallenden Arbeiten und Prozessschritten in der Fabrik der Zukunft kombinierbar“, erklärt Erwin Herre. Der mobile Roboter unterstützt dabei den Mitarbeiter und nimmt ihm anstrengende und ergonomisch ungünstige Arbeitsschritte ab. Der Roboter kann bis zu zehn Kilogramm händeln und arbeitet bei einer Reichweite von 1.300 Millimeter mit hoher Positioniergenauigkeit.

Zusätzlich kann die Genauigkeit mittels integrierter Bildverarbeitung erhöht werden. Die benötigte oder entnommene Energie wird dem Mobile Robot kontaktlos mittels induktiver Übertragung bedarfsgerecht und lebensdaueroptimiert zur Verfügung gestellt. Vom Grenzebach Flottenmanager, einer der Apps des Grenzebach Application Servers (GAS), werden alle Transport- und Handhabungsaufgaben koordiniert. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...
Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...