Lenkstockschalter-Prüfanlage

Lenkstockschalter prüfen

Jeder Autofahrer kennt ihn: den Lenkstockschalter. Die Qualitätssicherung und Funktionsprüfung dieser relativ einfachen Komponente sind recht aufwändig. Mehrere hochkomplexe Anlagen zur Lenkstockschalter-Prüfung hat Itronic aktuell für einen großen Automobil-Zulieferer angefertigt. Jeder produzierte Lenkstockschalter durchläuft im End-of-Line-Test diese Prüfanlage.

Der zu testende Lenkstockschalter wird manuell in die Anlage eingelegt, anschließend vollautomatisch geprüft und bei nicht bestandener Prüfung aussortiert. (Bild: Itronic)

Kernstück der Anlage ist ein Sechs-Achs-Roboter von Universal Robots, der mit Hilfe eines von Itronic speziell für diese Anwendung entwickelten Greifers alle Prüfabläufe ausführt. Der zu testende Lenkstockschalter wird manuell eingelegt, anschließend vollautomatisch geprüft und bei nichtbestandener Prüfung aussortiert. Nur als „in Ordnung“ geprüfte Teile verlassen die Maschine für den folgenden Versand. Der maßgeschneiderte Objektgreifer am Roboter gewährleistet dabei ein beschädigungsfreies Handling inklusive Kraft- und Drehmoment-Messung. Über eine optische Prüfung wird die Positionsgenauigkeit, Vollständigkeit, Qualität und Variantenvielfalt der aufgedruckten Symbole geprüft.

Anschließend folgt eine mechanische Positions- und Funktionsprüfung. Die gewonnenen Prüfergebnisse werden lokal in der Anlage gespeichert und automatisch an das Fertigungssystem des Kunden übertragen. Durch einen Austausch der Wechseladaption und Anpassung der Prüfsoftware kann die Anlage auch Neuerungen oder Modellpflege abdecken. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...