Kraft-Moment-Sensorik

Geschicktes Handling

Die ABB Force Control-Technologie macht Roboter jetzt noch intelligenter und gibt ihnen die Fähigkeit, Prozessabweichungen basierend auf Echtzeit-Vorgaben zu bewältigen – ganz wie ein Mensch es tun würde.

Sowohl bei der maschinellen Bearbeitung als auch bei der Montage von Kleinteilen ist ein geschicktes Handling der Werkstücke und Werkzeuge von größter Bedeutung. Selbst geringste Abweichungen in der Produktion können für den Erfolg oder Misserfolg entscheidend sein. Die ABB Force Control-Technologie macht Roboter jetzt noch intelligenter und gibt ihnen die Fähigkeit, Prozessabweichungen basierend auf Echtzeit-Vorgaben zu bewältigen – ganz wie ein Mensch es tun würde, wenn er ein empfindliches Teil handhabt oder präzise Abmessungen einhält. Herkömmliche Roboterlösungen werden mittels vordefinierter Bahnen und Geschwindigkeiten gesteuert. Mit Integrated Force Control reagiert der Roboter auf seine Umgebung und kann basierend auf den Rückmeldungen des Kraftsensors von seiner programmierten Bahn und der vorgegebenen Geschwindigkeit abweichen. Damit sind komplexe Aufgaben ausführbar, die bislang Personal und konventionelle Automatisierungstechnik erforderten. Aufgrund der geringen Toleranzen und kleinen Teile, die zusammengefügt werden müssen, kann robotergestützte Montage sehr anspruchsvoll sein. Mit der Integrated Force Control-Technologie lassen sich Teile mit Toleranzen montieren, die im Bereich der Wiederholgenauigkeit des Roboters liegen, ohne hochgenaue und teure Vorrichtungen zu erfordern. Zusätzlich lässt sich ein kraftgesteuerter Roboter so programmieren, dass er menschliche Bewegungsabläufe nachahmt und Suchmuster zur korrekten Positionierung des zu montierenden Teiles verwendet. Montagefehler und beschädigte Teile lassen sich vermeiden. Integrated Force Control kann auch zur Optimierung von maschinellen Bearbeitungsprozessen wie Schleifen, Polieren, Entgraten und Abtragen mit Robotern eingesetzt werden. Der Kraftsensor ist vollständig in die ABB-Hardware und -Software integriert, gegen Überlast geschützt und auf EMV-Verträglichkeit getestet.   pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite