Kommissionierung

Der Roboter bringt Entlastung

Kommissionierung von Plattenwerkstoffen. Der Fertighausexperte Fingerhaus hat die Kommissionierung und Sortierung von Plattenwerkstoffen automatisiert. Hier ist ein ABB IRB 6650S mit einer speziellen Vakuumlastaufnahme im Einsatz.

Der ABB-Roboter IRB 6650S mit speziellem Greifer bringt die nach dem Zuschnitt durcheinandergeratenen Platten in die richtige Reihenfolge und stapelt diese auf einer Palette. © Fingerhaus

Bislang war es für die Mitarbeiter harte Arbeit: Nach dem Zuschnitt mussten sie die schweren Platten-Bauteile händisch entnehmen und vertikal auf Hordenwagen ablegen. Nun übernimmt dies ein Roboter von ABB, der die zugeschnittenen Plattenwerkstoffe in der richtigen Reihenfolge auf einer Palette aufstapelt. Diese neue Lösung erhöht die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, steigert die Prozesssicherheit und entlastet zugleich die Mitarbeiter. In der installierten Sortierzelle bei Fingerhaus ist ein ABB IRB 6650S mit einer speziellen Vakuumlastaufnahme, die in Zusammenarbeit der Unternehmen IMA Klessmann und Schmalz entwickelt wurde. Der IRB 6650S ist ein Konsolroboter (Shelf-Roboter) mit großem Arbeitsbereich und hoher Traglast. Er kann komplette vertikale und horizontale Hubbewegungen ausführen und dabei weit nach vorn und unten greifen. Durch den besonderen Greifer ermöglicht der Roboter gleichzeitig das Bedienen von Regalen und Erzeugen von Stapeln, die sowohl die Stabilität als auch die gewünschte Reihenfolge einhalten.

Die Automatisierungslösung verbindet den Zuschnitt der Platten mit einer Kommissionierung. Die Aufgabe des Roboters besteht darin, zunächst die zugeschnittenen, aber aufgrund der Verschnittoptimierung noch nicht sortierten Platten, aus dem Bearbeitungszentrum zu entnehmen und in einem Regalsystem zwischenzulagern. Anschließend sortiert er alle für einen Kundenauftrag benötigten Platten auf eine Palette. Da die Platten mitunter sehr groß sind, profitiert Fingerhaus von der Reichweite des ABB-Roboters.

Anzeige

Die ABB-Software Robotstudio zeigt hier ihre Vorteile: Die Anwender der Simulations- und Offline-Programmiersoftware können die Roboterprogrammierung vom PC aus vornehmen, ohne dazu in die laufende Produktion eingreifen zu müssen. Entscheidend für die Lösung bei Fingerhaus sind das offene Konzept der Anlagensteuerung sowie die Verzahnung mit der Roboter-Programmierung. Durch das intelligente Jobhandling lassen sich unterschiedlichste Aufgabenstellungen algorithmisch abarbeiten und der Roboter dadurch flexibel einsetzen. Dazu programmierte IMA Klessmann eine intelligente Schnittstelle vom Produktionsleitsystem IPC.NET zum ABB-Roboter, bei der fünf verschiedene Programmierebenen ineinandergreifen. Die universelle und offene Schnittstelle ermöglicht eine dynamische Datenübertragung und sorgt für Flexibilität – auch für die Zukunft. Bei Materialmodifizierungen beispielsweise kann Fingerhaus beliebige Anpassungen über die IPC.NET-Anlagensteuerung schnell und einfach selbst vornehmen und so den Roboter intelligent adaptieren – ohne großen Programmieraufwand oder tiefgehende Programmierkenntnisse.

Die Roboterlösung steigert bei Fingerhaus sorgt für Prozesssicherheit bei der Plattenkommissionierung und befreit die Mitarbeiter von schwerer körperliche Arbeit. Das erhöht sowohl die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens als auch die Gesundheit der Angestellten. Durch die automatisierte und optimale Bereitstellung des Plattenmaterials in der richtigen Reihenfolge lassen sich Arbeitsschritte einsparen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kabeldurchführung

Ab durch die Führung

RSP hat den Ciro - Circular Rotator vorgestellt, eine Kabeldurchführung für mehr Flexibilität des Roboters. Der Ciro sitzt an der sechsten Achse des Industrieroboters. Die Kabel und Schläuche, die häufig eine Störkontur darstellen und einen Roboter...

mehr...

Delta Roboter

Roboter aus der Box

Einfache Aufgaben schnell, leicht und kostengünstig automatisieren: Dieses Ziel geht Igus mit seinen Low-Cost-Automation-Produkten an. Dazu hat der Motion-Plastics-Spezialist ein komplett neues Produkt entwickelt.

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Leichtbauroboter

Neue Generation mit e

Mit der e-Series hat Universal Robots eine neue Generation kollaborierender Leichtbauroboter auf den Markt gebracht. Sie bietet Benutzern einen größeren Bedienkomfort und eine erhöhte Vielfalt von Anwendungsbereichen zur Steigerung der...

mehr...
Anzeige

FORobotics

Trends der Robotik

Mobile ad-hoc kooperierende Roboterteams in der Fabrik der Zukunft. Der Forschungsverbund „FORobotics“ untersucht die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von autonomen, mobilen Robotern in der Produktion.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Zur Startseite