Auf Wachstumskurs

Kawasaki eröffnet neue EMEA-Zentrale

Showroom, Servicecenter und Logistikzentrum auf 3.500 Quadratmeter Fläche: Kawasaki hat mit einem neuen Gebäude die Basis für Wachstum sowie Service und Vertrieb für Europa, Nordafrika und Nahost geschaffen.

Gemeinsam mit geladenen Gästen wie dem Neusser Bürgermeister Reiner Breuer und dem japanischen Vizekonsul Shinsuke Toda sowie Distributoren und Kunden eröffnete Kawasaki-Robotics-Präsident Noboru Takagi das neue Gebäude. © Kawasaki

Kawasaki Robotics hat seine neue EMEA-Zentrale in Neuss offiziell eröffnet: Das neue Gebäude umfasst mehr als 3.500 Quadratmeter Büro- und Hallenfläche, unter anderem für Vertrieb, Administration, Marketing, Service und Service Engineering. Als Trainingszentrum dient die neue Zentrale auch vielen Schulungsteilnehmern von Kunden und Partnern aus dem gesamten EMEA-Raum. Eine große Showroomfläche bietet Besuchern zudem die Gelegenheit, vollständige Roboterapplikationen live in Aktion zu erleben – von der Palettieranlage über eine automatisierte Schweißzelle bis zur manuellen Fernsteuerung für Lackierroboter.

Nachdem das bestehende Gebäude immer wieder ausgebaut wurde, wurde zum 20jährigen Europajubiläum von Kawasaki Robotics beschlossen, in ein neues Gebäude zu ziehen, um das anhaltende Wachstum langfristig gezielt zu unterstützen. Gegründet als europäische Zentrale leitet Kawasaki Robotics Germany heute auch die Geschäfte in Nahost, Afrika und Russland. Kawasaki Robotics Germany ist ein Tochterunternehmen von Kawasaki Heavy Industries. Als ältester Roboterhersteller Japans begann Kawasaki bereits 1968 mit der Herstellung von Industrierobotern – 2018 markiert das 50jährige Jubiläum des Bereichs Robotics. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige

Kabeldurchführung

Ab durch die Führung

RSP hat den Ciro - Circular Rotator vorgestellt, eine Kabeldurchführung für mehr Flexibilität des Roboters. Der Ciro sitzt an der sechsten Achse des Industrieroboters. Die Kabel und Schläuche, die häufig eine Störkontur darstellen und einen Roboter...

mehr...

Kommissionierung

Der Roboter bringt Entlastung

Kommissionierung von Plattenwerkstoffen. Der Fertighausexperte Fingerhaus hat die Kommissionierung und Sortierung von Plattenwerkstoffen automatisiert. Hier ist ein ABB IRB 6650S mit einer speziellen Vakuumlastaufnahme im Einsatz.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Delta Roboter

Roboter aus der Box

Einfache Aufgaben schnell, leicht und kostengünstig automatisieren: Dieses Ziel geht Igus mit seinen Low-Cost-Automation-Produkten an. Dazu hat der Motion-Plastics-Spezialist ein komplett neues Produkt entwickelt.

mehr...

Leichtbauroboter

Neue Generation mit e

Mit der e-Series hat Universal Robots eine neue Generation kollaborierender Leichtbauroboter auf den Markt gebracht. Sie bietet Benutzern einen größeren Bedienkomfort und eine erhöhte Vielfalt von Anwendungsbereichen zur Steigerung der...

mehr...

FORobotics

Trends der Robotik

Mobile ad-hoc kooperierende Roboterteams in der Fabrik der Zukunft. Der Forschungsverbund „FORobotics“ untersucht die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von autonomen, mobilen Robotern in der Produktion.

mehr...
Zur Startseite